Soziales Lernen

Wir lernen in der Schule nicht als Einzelpersonen isoliert, sondern immer auch im Umgang miteinander. Wir lernen nicht in 45-Minuteneinheiten, sondern ganztägig. Wir lernen nicht nur Fachwissen, sondern erwerben pausenlos Fähigkeiten, wie wir angemessen miteinander auskommen.

 

 

Was ist soziales Lernen eigentlich?

Soziales Lernen findet v.a. auf diesen zwei Ebenen statt:

Zunächst stellen sich für das gemeinsame Handeln verschiedene Fragen, z.B.:

  • Wie kann ich mich in andere hineinversetzen?
  • Wie kann ich meine Hilfe anbieten?
  • Wie kann ich mich zu  Streitsituationen verhalten?
  • Inwieweit bin ich auch in der Lage, an anderen zu ertragen, was mich persönlich stört?
  • Inwieweit gelingt mir Rücksichtnahme?

Tatsächlich aber betrifft soziales Lernen auch den Umgang mit mir selbst, z.B.:

  • Wie bin ich mit mir selbst einverstanden?
  • Wie gehe ich mit meinen eigenen Gefühlen um?
  • Wie äußere ich diese auch gegenüber anderen?

Klasse 5

• Einführungs- und Kennenlernwoche
• Begleitung durch Paten
• Lions-Quest
• Cybermobbing-Prävention I
• Klassenfahrt nach Hinspeck
• Gruga-Schule Natur (Förderung des Klassenteams)

Klasse 6

• Begleitung durch Paten
• Training zur Klassenstärkung durch das Jugendamt
• Be smart, don´t start – Raucherprävention

Klasse 7

• Freiwillig: Ausbildung zu Streitschlichtern bzw. Paten
• Cybermobbing-Prävention II
• Klassenfahrt nach Norderney
• Girls- and Boys-Day

Klasse 8

• Freiwillig: Übernahme von Patenämtern
• Sexualprojekt in Zusammenarbeit mit dem Jugendamt und der Rosa Strippe Bochum
• Teamtraining über die Waldschule
• Schüler in Verantwortung:
◦ Schulsanitäter
◦ Pausenhelfer
◦ Sporthelfer

Klasse 9

• Freiwillig: Weiterführung der Patenämter
• Weiterführung der Ämter im Bereich „Schüler in Verantwortung“
• Abschlussfahrt
• Ausbildung der Medienscouts

Oberstufe

• Tutorensystem

error: Content is protected !!