Herzlich Willkommen auf der Seite der Streitschlichter und Paten am EBG!

 

Wer sind wir?

Wir sind: Amy Bartsch, Lara Blask, Selin Basdemir, Sena Isik, Maya Laudwein, Hannah Niewels, Paul Singer, Malik Szobolits, Anna Rose, Lara Schindler. Unterstützt werden wir von unseren Ausbildungslehrerinnen Frau Richter und Frau Mogk.

Was machen wir?

Wer von euch kennt es nicht: Als Schülerinnen und Schüler gibt es immer wieder Ärger untereinander, von dem eure Lehrerinnen und Lehrer nur selten etwas mitbekommen – und dies zum Teil auch gar nicht sollen. Häufig sorgt ein solcher Ärger sogar für anhaltend schlechte Stimmung in einer Klasse. Aber wer hilft, wenn Einzelnen/der Klasse selbst die Lösungsideen ausgehen?
Hier können euch die Streitschlichter und Paten des EBG helfen und unterstützen.

Wie könnt ihr euch an uns wenden?

Ihr findet uns in den Mittagspausen im Raum 401. 

Kann ich auch Streitschlichter und Pate werden?

Ihr könnt ab der 7. Klasse selbst die Streitschlichter- und Patenausbildung absolvieren. Dann werdet ihr im Rahmen einer AG („Streitschlichter- und Paten-AG“) in wöchentlichen Trainingsstunden dienstags in der 7. Stunde dazu ausgebildet, jüngere Klassen als Paten von Klasse 5 bis 7 (und gerne auch darüber hinaus) zu begleiten. Somit lernt ihr, als Vertrauenspersonen, als Ansprechpartner bei Problemen, als Streitschlichter, als Wegweiser im Schulalltag und zur Unterstützung der Klassenleitung bei Organisationsangelegenheiten wichtige Hilfestellungen zu geben.

Als Paten lernt ihr im Einzelnen

• Schülerinnen und Schüler für die Stimmung in ihrer Klasse zu sensibilisieren,
• Streitigkeiten zu schlichten, ohne Schuldige zu bestrafen,
• eine positive Streitkultur anzulegen,
• Klassenaktivitäten anzuleiten,
• ohne Streit und Kränkungen miteinander umzugehen,
• Mobbing zu erkennen.

Ihr unterstützt die KlassenlehrerInnen der 5. Klassen als ausgebildete Paten  und Streitschlichter darüber hinaus

• bei Konflikten,
• bei Mobbing,
• durch Ansprechbarkeit in Pausen,
• am Kennenlernabend,
• in der Einführungswoche,
• in ausgewählten LQ- oder Klasseinleitungsstunden,
• bei Bedarf bei Tagesausflügen,
• wöchentlich einmal in einer Mittagspause in einem Aufenthaltsraum.
Die Ausbildungsinhalte und –techniken werden in der Regel theoretisch erarbeitet und in Form von Rollenspielen sehr wirklichkeitsnah trainiert. Nach der einjährigen Ausbildung erwerbt ihr ein Zertifikat über eine Prüfung, in der ihr zeigen sollt, wie ihr die erarbeiteten Strategien zur Konfliktlösung nun anwenden könnt.
Die bisherige Erfahrung (es gibt uns, natürlich mit wechselnden Paten, seit 2007) mit der Paten-AG hat gezeigt: Pate zu sein und sich an Paten wenden zu können, wird von Schülerinnen und Schülern als Bereicherung, Hilfe und wichtige Orientierung im Schullebens erlebt.

Wir freuen uns auf euch!

error: Content is protected !!