Die Erprobungsstufe am EBG

komm. Erprobungstufenkoordinator: Bastian Reetz

Die Erprobungsstufe an weiterführenden Schulen

Die Erprobungsstufe umfasst die Jahrgangsstufen 5 und 6. Sie dient der Erprobung und Beobachtung, ob und in welchem Maße Schülerinnen und Schüler bei möglichst optimaler Förderung für die eingeschlagene Schullaufbahn geeignet sind. Dabei liegt der Fokus sowohl auf der fachlichen und methodischen Förderung individueller Fähigkeiten als auch auf der Beratung der Schülerinnen und Schüler sowie ihrer Eltern.

Die Erprobungsstufe stellt eine besondere pädagogische Einheit dar, innerhalb derer es keine reguläre Versetzung gibt. Schülerinnen und Schüler werden automatisch von der Klasse 5 in die Klasse 6 versetzt, die Klassenkollegien beraten allerdings in mindestens halbjährlich stattfindenden pädagogischen Konferenzen über die Entwicklung der einzelnen Kinder und sprechen ggf. in Beratungsgesprächen Schullaufbahn- bzw. Schulformwechselempfehlungen aus. Am Ende der Jahrgangsstufe 6 (Ende der Erprobungsstufe) entscheidet die Klassenkonferenz verbindlich darüber, ob die Schülerin oder der Schüler den Bildungsgang an der gewählten Schule bzw. Schulform fortsetzen kann (vgl. § 13, Schulgesetz NRW).

Die Gestaltung der Erprobungsstufe am Ernst-Barlach-Gymnasium

Das Ernst-Barlach-Gymnasium ist ein Gymnasium mit Gebundenem Ganztag, d. h. für alle Schülerinnen und Schüler findet der Unterricht an drei Wochentagen (Montag, Mittwoch und Donnerstag) über die Mittagspause hinaus, am Dienstag und Freitag bis zur 6. Stunde statt. Unter den Menüpunkten Allgemeine Informationen Ganztag und Stundentafel finden Sie ausführlichere Informationen zur Gestaltung des Ganztags sowie zur Rhythmisierung der Schultage (auch) in der Erprobungsstufe. Eine Vielzahl von Grundschulen in Castrop-Rauxel oder Dortmund „übergibt“ ihre Kinder in die guten Hände des Ernst-Barlach-Gymnasiums. Dabei gestaltet sich der Übergang aufgrund einer Vielzahl ausgewogener Maßnahmen in der Regel völlig problemlos. Bei der Anmeldung am EBG können Kinder angeben, mit welchen Mitschülern der Grundschule sie auch in Zukunft in einem Klassenverband sein wollen. Ihre zukünftigen Klassenkameraden sowie die neue Klassenleitung lernen die Kinder am Kennenlernabend kennen, der einige Wochen vor dem Ende des 4. Schuljahres stattfindet. Die Einführungswoche zu Beginn des 5. Schuljahres besteht aus diversen pädagogischen Elementen, die es den Kindern ermöglicht, sich gemeinsam mit ihrer neuen Klassengemeinschaft den EBG-Schulalltag mit all seinen Facetten zu erschließen. Dass die Identifizierung der Kinder mit ihrer neuen Schule sehr gut gelingt, zeigt sich dann bereits am Tag der offenen Tür, den die Erprobungsstufenschüler maßgeblich mitgestalten.

Über das vom Land NRW geforderte Maß hinaus finden Erprobungsstufen-konferenzen am Ernst-Barlach-Gymnasium vierteljährlich statt, um auf diese Weise die Qualität der Beobachtung und Förderung der Schülerinnen und Schüler zu steigern.

In den Kernfächern Deutsch, Mathematik und Englisch sowie der zweiten Fremdsprache (Latein oder Französisch ab Klasse 6) werden pro Halbjahr drei Klassenarbeiten geschrieben. Dabei bemühen sich die Fachkollegen, nach Möglichkeit in der Jahrgangsstufe 5 nur eine Klassenarbeit pro Woche anzusetzen.

Hausaufgaben entfallen zu Gunsten der Lernzeiten, einem grundlegenden Element unseres Ganztagskonzeptes. Dabei ist zu berücksichtigen, dass dies nicht für die Vorbereitung von Klassenarbeiten, das Vokabellernen, das Nach- und Vorbereiten des Unterrichtes, außerordentliche Rechercheaufgaben und das Wiederholen von Lerninhalten zum Beispiel nach längeren Erkrankungen gilt. 

Unser Methodenkonzept sieht insgesamt sechs Methodentage für die Erprobungsstufe vor. Diese bereiten auf die Arbeitsmethoden im Unterricht vor, greifen aber auch Themen wie die Vorbereitung von Klassenarbeiten auf. Ergänzt wird diese methodische Schulung durch ein präventives Cybermobbing-Projekt am Ende der Jahrgangsstufe 5. Alle 5. Klassen absolvieren zudem einen mehrwöchigen Tastaturkurs.

Halbjährliche Schülersprechtage, bei denen bereits die Schülerinnen und Schüler der Klasse 5 die Gelegenheit haben, ihre Fachlehrer in einer Sprechstunde aufzusuchen, bilden einen Grundstein unseres Erprobungsstufenkonzeptes.

Soziale und gruppendynamische Trainingselemente nehmen am Ernst-Barlach-Gymnasium besonders in der Erprobungsstufe breiten Raum ein. Dazu gehören der gruppendynamische Tag in der Grünen Schule  der GRUGA Essen zu Beginn der Jahrgangsstufe 5, das zweitägige Klassenteamtraining mit Sozialarbeitern des BOGIS (Jugendhaus der Stadt Castrop-Rauxel) in der Jahrgangsstufe 6 sowie insbesondere das Fach Lions Quest – Soziales Lernen, welches in der Jahrgangsstufe 5 einstündig zur Stärkung der Klassengemeinschaft und der sozialen Kompetenzen von den dafür ausgebildeten Klassenlehrern unterrichtet wird. In der Klasse 5 steht eine Klassenleiterstunde pro Woche fest im Stundenplan, um organisatorischen Aspekten oder auch Gesprächen mit der Klasse über verschiedene Themen ausreichend Raum zu geben, ohne dass dabei Unterrichtszeit verloren geht.

Gegen Ende der Jahrgangsstufe 5 findet traditionell die dreitägige Klassenfahrt nach Hinsbeck an den Niederrhein statt, die ebenfalls der Förderung des Sozialen Miteinanders gewidmet ist.

Eine Besonderheit stellt die engagierte Schulseelsorge und Schulsozialarbeit am EBG dar. Nicht nur Schülerinnen und Schüler der Erprobungsstufe finden hier stets ein offenes Ohr und hilfreiche Anregungen.

Beispielstundenplan

 

error: Content is protected !!