EBG goes bilingual

Seit dem Schuljahr 2017/18 hat das EBG eine bilinguale Eingangsklasse, die mit großer Begeisterung Englisch und vieles über unsere englisch sprachigen Nachbarn lernen. Die Schülerinnen und Schüler, die sich am EBG für den bilingualen Zweig entscheiden, können hierdurch nicht nur ihre Sprachkenntnisse, sondern gleichzeitig auch ihre interkulturellen Kompetenzen erweitern.

Bilingualer Unterricht

Die Globalisierung und die zunehmende Mobilität haben Englisch zu einer der wichtigsten Sprachen gemacht. Der bilinguale Unterricht erwirkt eine deutliche Verbesserung der kommunikativen Fähigkeiten in der englischen Sprache. Der aktive Gebrauch der Fremdsprache wird selbstverständlich – ein wichtiges Kriterium für den außerschulischen Umgang mit der Weltsprache Englisch. Nicht nur in der fremdsprachlichen Alltagskommunikation, sondern auch in der Arbeit oder an der Universität wird Englisch mehr und mehr zur allgemeingültigen und verwendeten Sprache.

Unser Bili – LehrerInnen – Team

Hr. Mehring, Hr. Bischof, Fr. Knaup, Hr. Tönnes, Fr. Höckelmann, Hr. Düwel, Fr. Hatscher, Hr. Unger (von links nach rechts)

Bilingualer Unterricht –  Was ist das?

Bilingual bedeutet neben der Zweisprachigkeit, dass die erste Fremdsprache Englisch nicht nur Unterrichtsfach, sondern ab Jahrgangsstufe 7 schrittweise auch Unterrichtssprache in den Fächern Erdkunde, Geschichte und Politik ist.

Um die Voraussetzungen für den Einstieg in den bilingualen Sachfachunterricht ab Jahrgangsstufe 7 zu schaffen, wird die Anzahl der Wochenstunden im Fach Englisch in den Jahrgangsstufen 5 und 6 erhöht.

In den Klassenstufe 5 wird der englische Sprachunterricht um zwei Stunden, in der Klassenstufe 6 um 1 Stunde ergänzt, d.h. die Schülerinnen und Schüler haben 7 bzw. 6 Stunden Englisch in der Woche. Dies erleichtert den Zugang in die Fremdsprache und dient auch dazu, die Schülerinnen und Schüler auf bilinguale Kurse vorzubereiten.

In der Klasse 7 wird das Fach Erdkunde bilingual unterrichtet, in Klasse 8 das Fach Geschichte. Um den Anforderungen gerecht zu werden, den der Unterricht in einem bilingualen Sachfach stellt, erhalten die Schülerinnen und Schüler in Erdkunde und Geschichte im ersten Jahr jeweils 3 statt 2 Stunden Unterricht pro Woche. In Klasse 9 werden die Sachfächer Erdkunde und Geschichte bilingual gemäß der Stundentafel unterrichtet. Auch nach der Mittelstufe haben die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, den bilingualen Zweig in der gymnasialen Oberstufe fortzusetzen, und dort ein bilinguales Abitur abzulegen.

Häufig gestellte Fragen

Warum soll sich mein Kind für den bilingualen Zweig entscheiden?

Mein Kind erhält durch den bilingualen Englisch Unterricht

  • mehr Möglichkeiten, Englisch als Kommunikationssprache zu nutzen
  • einen größeren Wortschatz sowie eine höhere Kompetenz im Bereich Hörverstehen und Sprechfertigkeit.
  • ein hohes Vertrauen in ihre Kommunikationsfähigkeit durch natürliche Anwendung der Fremdsprache als Arbeitssprache.
  • Zugang zu einer Vielzahl von authentischen englischen Materialien. Dies erweitert den Horizont und erhöht die interkulturelle Kompetenz.

 

Wie hoch ist der Mehraufwand für mein Kind?

  • Der Mehraufwand gegenüber dem nicht-bilingualen Zweig beträgt in der Jahrgangsstufe 5 und 6 jeweils eine Unterrichtsstunde
  • ab der Jahrgangsstufe 7 sind die Wochenstundenzahlen identisch

 

Soll ich mein Kind für den bilingualen Zweig anmelden?

Um diese Frage individuell klären zu können, laden wir sie gerne zu einen persönlichen Beratungsgespräch ein. Bitte vereinbaren Sie einen Termin.

Download Informationsmaterialien

Ansprechpartner:

Herr Bischoff, Frau Höckelmann, Herr Mehring,

Frau Knaup, Herr Tönnes, Herr Unger

error: Content is protected !!