Partnerschulen Frankreich


Seit 2009 besteht am Ernst-Barlach Gymnasium ein Schüleraustausch mit zwei französischen collèges, dem collège Saint Exupéry und dem collège Francoise Giroud, in der Partnerstadt von Castrop-Rauxel, Vincennes.

Vincennes ist ein Vorort von Paris und somit sind wir in der glücklichen Lage unseren Schülern während der Austauschfahrt ein sehr attraktives Programm in der französischen Hauptstadt bieten zu können.

In der Regel erhalten unsere 7-Klässler  im Frühjahr eines Jahres 6 Tage Besuch von einem französischen Gastschüler. Der Gegenbesuch der deutschen Schüler in Frankreich findet dann im darauffolgenden Herbst (Jahrgangsstufe 8) statt. In beiden Besuchswochen ist ein Tag in der Schule ebenso wie ein Empfang im Rathaus und eine gemeinsame Feier ein fester Bestandteil des Austauschsprogramms. Zusätzlich werden 2 Ausflüge für die Gastgeber und Gäste organisiert.

Weitere Informationen können bei Frau Knaup und Herrn Alexander, sowie allen weiteren Mitgliedern der Französischfachschaft erfragt werden.

Individualaustausch ab Klasse 8

Schülerinnen und Schüler können auch individuell ab der Klasse 8 an einem Austausch auf Gegenseitigkeit teilnehmen. Dazu können interessierte Schülerinnen und Schüler sich selbst einen Partner oder eine Partnerin suchen, was leicht über die Austauschseite des Deutsch-Französischen Jugendwerks möglich ist.

Natürlich leisten auch die Lehrkräfte der Schule Hilfestellung. Sobald ein Partner bzw. eine Partnerin gefunden wurde, kann der Antrag für einen Sauzay-Austausch (2-3 Monate im Gastland) oder einen Voltaire-Austausch (6 Monate im Gastland) ausgefüllt werden und die Genehmigung bei der Schulleitung beantragt werden (bitte mit ausreichendem zeitlichen Vorlauf).

In der EF sind auch Austausche ins französischsprachige Kanada und in die Schweiz möglich.

Ansprechpartnerin für den Individualaustausch ins französischsprachige Ausland ist Frau Lange.

 

Link zu den Partnerschulen:

 

Falu Frigymnasium, Falun

Partnerschulen Schweden


Schülerinnen und Schüler der Stufen EF und Q1, Dauer: eine Woche

Seit knapp zwanzig Jahren findet ein jährlicher Austausch mit Schweden statt. Vor zwei Jahren hat das Falu Frigymnasium in Falun das Karlfeldtgymnasium in Avesta als Partnerschule abgelöst.

Falufri ist eine kleine private Schule in der Innenstadt von Falun, an der Schülerinnen und Schüler die dreijährige Oberstufe besuchen und das Abitur ablegen. Dafür können sie verschiedene Bereiche, sogenannte Programme, wählen, z. B. das Wirtschaftsprogramm, das humanistische Programm oder das naturwissenschaftliche Programm.

Zum Besuchsprogramm In Falun, das in der Region Dalarna liegt, gehört die zum UNO-Weltkulturerbe zählende Kupfermine und das Carl-Larsson-Museum sowie eine Fahrt zum Siljan-See mit Besuch einer Knäckebrotfabrik.

Vor dem Aufenthalt in den Gastfamilien verbringt die Austauschgruppe ein bis zwei Tage in Stockholm und lernt die schwedische Hauptstadt mit ihren Sehenswürdigkeiten und Museen kennen.

Im Rahmen dieses Schüleraustausches sind die Schülerinnen und Schüler in den Familien ihrer jeweiligen Austauschpartner untergebracht und bekommen durch den Besuch von Schule und Unterricht sowie durch diverse Ausflüge und Aktivitäten einen authentischen Einblick in die kulturellen Besonderheiten Schwedens. Dabei trägt insbesondere die Teilhabe am Familienleben und dem Schulalltag zu einer Erweiterung der interkulturellen Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler bei.

Weitere Informationen können bei Frau Höckelmann erfragt werden.

 

 

Link zu der Partnerschule:

 

Gioberti Liceo Classico Statale Torino

Partnerschulen Italien


Seit 2003 pflegen wir eine Austauschmaßnahme mit Schulen im Großraum Turin.

Zur Zeit ist es das Liceo Classico Statale Gioberti (www.liceogioberti.it), eine staatliche Schule, die u.a. einen sprachlichen Schwerpunkt hat und zum Abitur führt. Deutsch ist eine der Fremdsprachen. Der Austausch ist für Jugendliche von der 8. bis zur 10. (EF) Klasse.

Einige unserer Schülerinnen und Schüler lernen Italienisch, so dass sie ihre Sprachkenntnisse in Turin anwenden und vertiefen können. In der Regel findet die Verständigung aber auf Deutsch bzw. auf Englisch statt. Die italienischen und die deutschen Jugendlichen werden zugeordnet, nehmen vor den Austauschfahrten bereits Kontakt zueinander auf und verbringen die beiden Austauschfahrten miteinander. Die Unterbringung der Schülerinnen und Schüler findet in den Familien statt, so dass der Familienalltag der PartnerInnen und Partner kennengelernt wird.

Zum Austausch gehört selbstverständlich der Schulbesuch und ein Kulturprogramm (Stadtbesuche in Castrop-Rauxel und einer Nachbarstadt, ein “Ruhrpotttag”, und der Besuch einer größeren Stadt wie z.B. Münster oder Köln) der jeweils gastgebenden Schule. Zum Programm gehören natürlich Stadtführungen und Besuche von Industriedenkmälern und Museen. Bei jedem Austausch wird immer auch gemeinsam an einem Projekt gearbeitet.

Bereits in unserem ersten Austauschjahr gab es bei einigen italienischen Schülerinnen den Wunsch ein Praktikum in Castrop-Rauxel zu absolvieren. Dieser Wunsch wurde von den hiesigen gastgebenden Familien gerne  unterstützt und Praktikumsplätze in unterschiedlichen Bereichen waren auch schnell gefunden. So haben in all den Austauschjahren schon etliche italienische Schülerinnen und Schüler ein Praktikum (eine Woche bis drei Monate) in Castrop-Rauxel gemacht. Ferner besteht für Schülerinnen und Schüler beider Schulen die Möglichkeit eine Gastschulzeit an der jeweils anderen Schule zu machen.

Berichte über den Austausch können auch im Archiv der Homepage nachgelesen werden. Bei Wunsch nach mehr Informationen, Fragen und Interesse am Italienaustausch sprecht/sprechen Sie mich bitte an

A. Nolting

error: Content is protected !!