Warning: A non-numeric value encountered in /homepages/46/d30116988/htdocs/clickandbuilds/EBGCR/wp-content/themes/di-basis/functions.php on line 5806

Bonjour de Vincennes,

nachdem die 35 Schülerinnen und Schüler der Klassen 8 und 9 am Montag Nachmittag herzlich im Rathaus von Vincennes begrüßt worden sind und freundlich von ihren Gastfamilien empfangen wurden, haben sie gestern einen Tag in der französischen Partnerschule, dem collège Francoise Giroud verbracht und dort den französischen Schulalltag hautnah kennengelernt.

Heute stand bei sonnigem Wetter eine Schnitzeljagd im 18 arrondissement, dem Montmartre Viertel, auf dem Programm. Besonders aufregend war die Fahrt dorthin mit der Pariser Metro – mit insgesamt 70 Schülern und 7 begleitenden Lehrkräften.

Die EBGler haben diese Woche ein Riesenglück mit dem Wetter: Bei traumhaftem Sonnenschein und sommerlichen 20 bis 25 Grad zeigt sich die französische Metropole von ihrer besten Seite.

Morgen und übermorgen stehen noch das Schloss von Versailles, die Mona Lisa im Louvre, der Eiffelturm, die Champs Elysées und eine Bootsfahrt auf der Seine auf dem Programm, am Samstag eine deutsch-französische Party – bevor es dann am Montag mit all den neuen Eindrücken nach Hause in Richtung Castrop-Rauxel geht.

A bientôt!

(S. Knaup, C. Rull, B. Alexander)

Bonjour,

am Montag morgen sind wir um 8:30 Uhr losgefahren. Wir alle waren noch ziemlich müde, nur die hinterste Reihe nicht. Diese spielte, mit dem Einverständnis des Busfahrers, laute Musik. Die anderen beschäftigten sich größtenteils mit ihren Smartphones, sie guckten Filme, hörten Musik oder unterhielten sich ab und zu mit ihren Sitznachbarn. Nach ca. acht Stunden Fahrt, inklusive zwei Pausen, erreichten wir endlich Vincennes. Mit dem Gepäck beladen erreichten wir das Rathaus und lernten unsere Austauschpartner persönlich kennen. Nach einer kurzen Willkommensrede begleitete jede/r seinen/seine Austauschpartner/in mit nach Hause, wo man sich besser kennenlernen konnte.

Am Dienstag besuchten wir die französische Schule. Wir Schülerinnen und Schüler wurden in Gruppen aufgeteilt und besuchten den Unterricht. Auch wenn viele nicht alles verstanden haben, hatten alle ihren Spaß. Dass eine französische Schule anders ist, merkten wir sehr schnell. Kleinerer Schulhof, längere Pausen, anderes Essen und auch andere Regeln zeigten uns den Unterschied. Insgesamt war es ein toller Tag, welcher uns den Alltag der Franzosen näherbrachte.

(Lilith Brosig, 8a)

error: Content is protected !!