Anmeldung für den 5. Jahrgang

Anmeldung für den 5. Jahrgang

Liebe Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen, liebe Eltern und Erziehungsberechtigen,

wir wünschen Ihnen, dass Sie gesund und gut in das Jahr 2022 gestartet sind und hoffen, dass wir Sie mit unseren Informations- und Kennenlernangeboten wie den Schnupperwochen und dem digitalen Tag der offenen Tür auch in pandemisch beeinträchtigten Zeiten von unserer Schule überzeugen konnten.

Alle Informationen des digitalen Tages der offenen Tür stehen Ihnen übrigens weiterhin hier auf unserer Homepage zur Verfügung, sodass Sie sich gern jederzeit nochmals tiefergehend informieren können.

Wir würden uns freuen, Sie während der nachfolgend angegebenen Öffnungszeiten in der Anmeldewoche begrüßen zu dürfen. Eine vorherige Terminanmeldung ist nicht notwendig, allerdings gilt, dass Sie einen tagesaktuellen 3 G-Nachweis bei Eintritt in die Schule erbringen müssen. Als Nachweis für die anzumeldenden Kinder sind die regelmäßigen Tests in der Grundschule ausreichend. Als Wartebereich für die Anmeldung ist die Aula vorgesehen (siehe Beschilderung). Bitte beachten Sie, dass Sie am Anmeldetag durchgehend eine Mund-Nasen-Maske tragen müssen.

Eine frühe Terminwahrnehmung zum Beispiel am Montagmorgen bedingt keine Vorteile bei der Platzvergabe. Nutzen Sie deshalb bitte auch spätere Termine in der Anmeldewoche.

Gerne bringen Sie Ihr Kind mit, sodass wir es im Anmeldegespräch auch persönlich begrüßen können. Bitte beachten Sie, dass pro Kind nur eine Begleitperson erscheinen soll.

Anmeldezeiten:

Datum:

 

Uhrzeit:

Montag, 14.02.2022 8:30 – 12:30 Uhr und 13:30 – 16:00 Uhr
Dienstag, 15.02.2022 8:30 – 13:00 Uhr
Mittwoch, 16.02.2022 8:30 – 12:30 Uhr und 13:30 – 17:30 Uhr
Donnerstag, 17.02.2022 8:30 – 12:30 Uhr und 13:30 – 16:00 Uhr
Freitag, 18.02.2022 8:30 – 12:00 Uhr

 

Für die Anmeldung sind die folgenden Unterlagen mitzubringen:

  • Anmeldeschein
  • Anmeldeformular (Dieses ist auf unserer Homepage verfügbar, kann digital bearbeitet werden und soll möglichst bereits ausgefüllt vorliegen, um die Wartezeiten zu verkürzen. Das Formular liegt aber ebenfalls in der Schule aus.)
  • Aktuelles Grundschulzeugnis (4. Jahrgang, erstes Halbjahr)
  • Schulformempfehlung der Grundschule
  • Geburtsurkunde
  • Nachweis der Masernschutzimpfung

 

Hilfreich ist es, wenn Sie zusätzlich zu den Originalen noch je eine Kopie des letzten Zeugnisses, der Schulformempfehlung, der Geburtsurkunde und des Nachweises der Masernschutzimpfung mitbrächten. Diese können aber auch in der Schule kopiert werden.

Wenn noch Fragen offen sind, können Sie sich gern jederzeit an unser Sekretariat oder auch an die Unterstufenkoordination unter Bastian.Reetz@ebg-castrop.de und Silja.Senge@ebg-castrop.de wenden.

Wir freuen uns darauf, Sie hoffentlich bald persönlich kennenlernen zu dürfen

Herzlich grüßen

Dr. Friedrich Mayer (Schulleiter)

sowie Bastian Reetz und Silja Senge (Erprobungsstufenkoordination)

 

Tag der offenen Tür am EBG

Tag der offenen Tür am EBG

Liebe Eltern,

am Samstag, den 11.12.21, haben wir für Sie ein Onlineangebot über das Videokonferenztool Teams geplant, um Sie in der Zeit von 9 bis 12 Uhr über unsere Schule zu informieren und mit Ihnen noch offene Fragen hinsichtlich einer möglichen Anmeldung am Ernst-Barlach Gymnasium klären zu können.

 

Flyer Ernst-Barlach-Gymnasium

Um teilnehmen zu können, klicken Sie einfach auf die Kachel, für deren Inhalt Sie sich interessieren. Ein vorheriges Herunterladen des Videokonferenztools ist nicht notwendig. In den Gruppenräumen, die wir für Sie eingerichtet haben, sollen Sie die Gelegenheit bekommen, sich sowohl über die Schule allgemein als auch zu einzelnen Themen informieren zu können. Hier können Sie die Fragen stellen, die nicht durch unsere bereitgestellten Informationen auf der Homepage beantwortet werden konnten und die Ihnen oder Ihrem Sohn/ Ihrer Tochter wichtig sind. In der Übersicht finden Sie exemplarisch mögliche Themenschwerpunkte, die in diesen Räumen angesprochen werden könnten.

Sollten Sie keine Möglichkeit haben, sich digital zuzuschalten, können Sie uns gerne eine E-Mail schreiben, wir setzen uns dann zeitnah mit Ihnen in Verbindung. (bastian.reetz@ebg-castrop.de oder silja.senge@ebg-castrop.de)

Schulleitung

Hr. Dr. Mayer, Hr. Rossetto

  • Allgemeine Fragen zum Ernst-Barlach Gymnasium

Erprobungsstufe

Hr. Reetz, Fr. Senge

  • Anmeldung (Anmeldewoche 14.-18.02.2022)
  • Organisation Jahrgang 5 und 6/ Informationen über die Struktur der Erprobungsstufe (Ganztag)

Bilinguales Profil/ MINT Profil

Hr. Tönnes, Fr. Kuhlmann

Hier beantworten LehrerInnen Ihre Fragen hinsichtlich der Profilklassen

Elternvertreter

Fr. Barg, Hr. Sterna, u.a.

Hier beantworten engagierte Eltern Ihre Fragen

Hier finden Sie ein buntes Angebot aus Filmen, Bildern, Flyern und Informationstexten, das in aller Ruhe individuell erkundet werden kann.

Ganztag am EBG

Seit dem Schuljahr 2010/2011 ist das EBG ein Ganztagsgymnasium. Mit der Rückkehr zum Bildungsgang G9 wird es am Ernst-Barlach Gymnasium eine sanfte Flexibilisierung des Ganztagskonzeptes geben, den „Ganztag Light“. Alle Informationen zum Ganztag finden Sie auf folgenden Seiten

MINT-Profilzweig

Die MINT – Profilklasse richtet sich an Schülerinnen und Schüler mit einer besonderen Begabung und ausgeprägtem Interesse im mathematisch-naturwissenschaftlichen Bereich. Sie sollen besonders gefördert werden und so nachhaltiges Wissen im MINT – Bereich erwerben, um für einen späteren Beruf in diesem Gebiet bestens vorbereitet zu sein.

Flyer MINT-Profilklasse

 

 

Bili-Profilzweig

 

Seit dem Schuljahr 2017/18 hat das EBG eine bilinguale Eingangsklasse, die mit großer Begeisterung Englisch und vieles über unsere englisch sprachigen Nachbarn lernen. Die Schülerinnen und Schüler, die sich am EBG für den bilingualen Zweig entscheiden, können hierdurch nicht nur ihre Sprachkenntnisse, sondern gleichzeitig auch ihre interkulturellen Kompetenzen erweitern.

Flyer Bili-Profilklasse

 

 

Informatische Grundbildung/Digitalisierung

Die Informatische Grundbildung ist Teil des Medienkonzeptes des EBG. Das Lernangebot Informatische Grundbildung wird am EBG in allen Klassen der Jahrgangsstufen 5 und 6 jeweils mit einer Wochenstunde (bzw. einer 14-tägigen Doppelstunde) angeboten.

Informationen zur Digitalisierung und Informatischen Grundbildung finden Sie hier

 

Arbeitsgemeinschaften

Am EBG gibt es eine Vielfalt an freiwilligen Arbeitsgemeinschaften für die Schülerinnen und Schüler. Das Angebot wird jährlich angepasst und erweitert.

Eine Übersicht des Angebotes finden Sie auf der Seite der Arbeitsgemeinschaften.

 

Informationen zur Anmeldung am EBG

Die Anmeldung am EBG wird zu folgenden Zeiten stattfinden: 14.02-18.02.2022 (die genauen Zeiten werden noch bekannt gegeben)

Zur Anmeldung bringen Sie bitte das möglichst am PC ausgefüllte Anmeldeformular und folgende Unterlagen mit

  • letztes Zeugnis in Kopie
  • Anmeldeschein der Grundschule
  • Empfehlungsschreiben der Grundschule
  • Familienbuch, Geburtsurkunde in Kopie
  • Immunitätsbescheinigung für Masern
  • evtl. ausgefüllter Antrag für ein Schokoticket

Anmeldeformular und Auflistung der Unterlagen finden Sie auch auf der Homepage unter dem Menüpunkt Service-Download.

 

Wir sagen Danke!

Wir sagen Danke!

Liebe Freunde und Förderer des EBG -Fördervereins!
An dieser Stelle möchten wir uns ausdrücklich für das uns entgegengebrachte Vertrauen bedanken!
Durch einen Wechsel im Vorstand ist es zu einigen „Umstellungen“ gekommen, welche wir bemüht waren, zeitnah zu beheben. Wir hoffen, dass sich im Jahre 2022 keine Fehlerteufel mehr einschleichen werden und wir voller Elan und weiterhin in Ihrem Sinne aktiv die Schullandschaft vorantreiben können. Ohne Ihre Unterstützung wäre dies an vielen Stellen nicht möglich! Dafür noch einmal – auch im Namen des Kollegiums- vielen Dank und auf weiterhin vertrauensvolle Zusammenarbeit! Nur gemeinsam kann viel bewegt werden!
Wir wünschen Ihnen ein erfolgreiches und vor allen Dingen gesundes Jahr 2022!
Im Namen des Fördervereins
das Vorstandsteam
Frohe Weihnachten

Frohe Weihnachten

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

ein wieder einmal anstrengendes und turbulentes Jahr liegt hinter uns, aber ich finde, wir alle haben es insgesamt gut und erfolgreich bewältigt und können trotz aller Coronasorgen optimistisch in die Zukunft schauen.

Ich wünsche – auch im Namen des Kollegiums des EBG – euch und Ihnen erholsame und harmonische Weihnachten und einen guten Rutsch ins Jahr 2022!

Dr. Friedrich Mayer

Aussteigergespräch am EBG

Aussteigergespräch am EBG

Am 30. November hatten wir im SoWi-Unterricht (G1) zwei besondere Gäste zu Besuch. Unsere Lehrerin Frau Wiering hat uns ein Gespräch mit einem Aussteiger aus der rechtsextremistischen Szene und einem Moderator organisiert.

Wir hatten uns im Vorfeld im Unterricht schon mit dem Thema Rechtsextremismus beschäftigt. Wir haben uns die Gründe, Musik und geschichtliche Hintergründe des Rechtsextremismus genauer angeschaut.  

Am besagten Tag kam dann der Aussteiger zu uns. Verständlicherweise möchte er, dass sein Name privat gehalten wird. Zusammen mit einem Moderator erzählte er seine Geschichte. Sie fingen mit seiner Kindheit und mit den Gründen für seinen Einstieg in die Szene an. Zunächst interessierten ihn vor allem seine neuen Freunde und die verbindende Musik. Sie schilderten, wie er immer mehr und mehr in den Bann von dieser Gemeinschaft und den Leuten dort gezogen wurde. Je mehr er in diese Szene reinrutschte, desto extremer wurden seine Taten. Er realisierte zwar, dass es immer schlimmer wurde, jedoch waren für ihn diese Zugehörigkeit und das Gefühl, wichtig zu sein, entscheidender. Deshalb blieb er für sieben Jahre in der rechtsextremen Szene. Erst eine besonders brutale und schwerwiegende Tat hat ihn dazu bewogen, die Gruppe und sich selbst in Frage zu stellen und sich schließlich abzuwenden.

Er lernte die Aussteigerorganisation „Exit“ kennen. Sie halfen ihm sich innerlich und äußerlich von der rechtsradikalen Gruppe zu distanzieren und abzuwenden. Damit hatte er die Chance auf einen Neustart. Seine ehemaligen Freunde hörten jedoch nicht auf, ihn und seine Familie ständig ausfindig zu machen und sie zu kontaktieren. Er war jedoch so gefestigt, dass er keinen Rückfall erlitt und nun ein selbstbestimmtes Leben führen kann.

Am Ende der Veranstaltung waren sich alle einig, dass es eine überaus interessante und eindrucksvolle Begegnung war, die alle nicht so schnell vergessen werden.

Maja Liebethal, EF

Ich persönlich finde, dass dieses Treffen uns einen guten Einblick in die Situationen, welche er erlebt hat, gegeben hat. Einige der Erzählungen konnte ich auch nachvollziehen. Besonders verblüfft wurde ich davon, dass ihm am Ende verziehen wurde. Das Verständnis, das ihm zur damaligen Zeit dargebracht wurde, erstaunte mich. Ich sehe das Event als eine sehr lehrreiche und gefühlsvolle Veranstaltung. Wenn man mir nun es angeboten hätte, eine solche Veranstaltung wiederholt zu besuchen, würde ich ohne zu zögern zu sagen. Auf jeden Fall war es eine wichtige und wertvolle Erfahrung.

Franziska

Ich fand das Gespräch sehr aufklärend und informativ, da alles sehr gut dargestellt und erklärt wurde. Viele Bereiche des Rechtsextremismus bzw. die Aspekte, die zum Rechtsextremismus gehören, wurden nach diesem Gespräch viel klarer und auch der Alltag des Aussteigers war sehr interessant zusammengefasst. Insgesamt war der Beitrag des Aussteigers also eine sinnvolle Ergänzung zum Unterricht.

Daria

Ich fand das Gespräch mit dem Aussteiger der rechtsextremen Szene sehr informationsreich und spannend, da man dadurch einen sehr guten Einblick in die rechtsextreme Szene bekommen hat und ich nun einen völlig anderen Standpunkt zu diesem Thema habe.

Marc Luca

Ich finde es wirklich beeindruckend, dass er sich uns gegenüber komplett geöffnet und seine Geschichte erzählt hat. Ich habe großen Respekt vor seiner Geschichte und seine humorvolle Art lockerte das Gespräch auf

Israe

Ich habe das Gespräch für sehr informativ und interessant befunden, da direkt auf die Fragen eingegangen wurde. Gerade die Art des Aussteigers hat maßgeblich dazu beigetragen, das Gespräch anschaulich und interessant zu gestalten. Ich werde einiges aus dem Beitrag mitnehmen und haben einen Eindruck der rechtsextremen Szene gewonnen.

Finley

„Patenschaft für einen Tag“ Aktion zur Aidsprävention

„Patenschaft für einen Tag“ Aktion zur Aidsprävention

Am 02.12.21 fand anlässlich zum Welt AIDS Tag und im Rahmen des Projektes „Patenschaft für einen Tag“ eine Aktion zur Aidsprävention statt. Gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern der Schulsanitäter AG wurden bereits am Vortag rote Solidaritätsschleifen aus Mürbeteig gebacken. Am Donnerstag wurde im Foyer des EBGs ein Informationsstand aufgebaut. An diesem Stand konnten Schüler/innen und Lehrer/innen dann gegen eine kleine Spende rote Solidaritätsschleifen zum Anstecken und auch die selbst gebackenen Plätzchen erwerben.

Die gesammelten Spenden kommen dem Verein „Hope and Future e.V.“ in Südafrika zugute. Das Projekt finanziert in der Stadt Delft drei Gesundheitsarbeiter/innen, die Kinder mit HIV/AIDS und ihre Familien betreuen und Aufklärungsarbeit leisten.

 

Daneben gab es die Möglichkeit, sich mit Informationsmaterial zum Thema zu versorgen. Zusätzlich konnten alle interessierten Schülerinnen und Schüler, mit denen wir an diesem Tag über das Thema „AIDS und HIV“ ins Gespräch gekommen sind, auf einer selbst gestalteten Leinwand unterschreiben.

 

Am heutigen Freitagvormittag konnten unsere Schulsanitäter/innen dann ihr wohlverdientes Projekt-Zertifikat entgegennehmen. Dieses wurde ihnen von Frau Platzmann von der Stelle für gesundheitliche Aufklärung des Kreises Recklinghausen und von Herrn Schreiber von der Pro Familia überreicht.

Die Aktion hat das Thema bei vielen Schülerinnen und Schülern wieder präsenter gemacht und alle Beteiligten hatten bei der Vorbereitung und Umsetzung sichtlich Spaß.

 

Lydia Schröder, Schulsozialarbeit EBG

Hier geht es zur Bildergalerie
error: Content is protected !!