Lesen öffnet Augen – Leseförderung am EBG

Lesen öffnet Augen – Leseförderung am EBG

Lesen öffnet Augen

Es ist schon Tradition, dass im Rahmen der Leseförderung Frau Tielker von der Castroper Leselust zum Welttag des Buches dem EBG einen Besuch abstattet, um den 5. Klassen etwas über den Ursprung dieses Tages zu erzählen und ihnen Lust auf aktuelle Bücher zu machen. Dieses Mal stellte sie zwei Romane vor, die LeserInnen zum Lachen bringen, aber sie auch ungewöhnliche Menschen kennen lernen sowie neue Erkenntnisse gewinnen lassen. In Switch you von Mario Fesler bekommt Fred endlich das heiß ersehnte Handy, stellt dann aber enttäuscht fest, dass es nur eine App aufweist. Die ist allerdings sehr ungewöhnlich, weil sie Fred für eine bestimmte Zeit in andere Körper switchen lässt. Fred switcht sich in den Körper seines älteren Bruders und bemerkt, dass dieser unbedingt Hilfe braucht. In Crazy Family. Die Hackebarts räumen ab geht es um die sechsjährige Lulu, die ein fotografisches Gedächtnis hat und mit ihrer Großfamilie bei „Wer wird Millionär?“ teilnimmt, als diese unbedingt Geld braucht.

Außerdem präsentierte Frau Tielker zwei spannende Bücher, die auch geschichtliche Erfahrungen vermitteln. Die Handlung von Cosima und der Diamantenraub ist im London des Jahres 1899 angesiedelt, während Maja Nielssens „Der Tunnelbauer“ die Geschichte von Achim erzählt, der noch vor dem Bau der Mauer 1961 aus der DDR flieht und danach Menschen bei der Flucht durch Tunnel unter dieser Mauer hilft. Besonders dieses Buch lag Frau Tielker besonders am Herzen, da auch ihre Familie Erfahrungen mit der DDR-Diktatur gemacht hat.

Bestimmt hat ihr lebendiger und persönlicher Vortrag viele der Zuhörenden motiviert, diese Jugendbücher zu lesen. Sie sind auch in der Schulbücherei neben weiteren neu erworbenen Romanen auszuleihen. Das EBG bedankt sich ganz herzlich bei Frau Tielker für ihr Engagement und ihre Zeit!

Andrea Zirbes

SV Fahrt 2024

SV Fahrt 2024

Am 25.04.2024 startete die SV Fahrt 2024 in die Jugendherberge Wolfsberg in Kranenburg-Nütternden. Um 9:45 trafen sich die SVler/innen, die Klassensprecher/innen und das SV Lehrerteam am WBG Parkplatz. Um 10:00 Uhr ging es dann los Richtung der Grenze zu den Niederlanden. Um ca. 11:50 sind wir an der Jugendherberge angekommen. Wir haben unsere Koffer abgestellt und sind dann direkt Essen gegangen. Es gab Spaghetti.

Nach dem Mittagessen hatten die Schüler/innen eine Stunde Zeit ihre Koffer auszupacken und die Jugendherberge zu erkunden. Anschließend trafen sich alle im Gemeinschaftsraum. Dort besprachen Frau Rudolf, Frau Kuhlmann und Herr Alexander noch einige Sachen mit uns und es wurden Regeln festgelegt. Dann stellten die Lehrer/innen und SV Schüler/innen ihre Workshops vor. Der Workshop SV-Sportfest wurde von Herr Alexander geleitet, Anti-Stress von Frau Rudolf, SV-Aktiv von Nele und Sarah, Sozialverhalten von Annemarie (die übrigens auch unsere Schülersprecherin ist) und Johanna und Verhaltenskodex von Natalie und Hannah.

Wir hatten kurz Zeit, um zu entscheiden, welchen Workshop man gerne mitmachen möchte. Nach ca. 3 Stunden waren die Workshops vorbei und es ging zum Abendessen. Anschließend hatten wir nochmal 1 Stunde Zeit, in der wir uns ausruhen und spielen konnten. Herr Alexander spielte mit manchen Jungs Fußball. Danach besprachen wir unsere Workshopergebnisse.

In dem SV Workshop haben die Kinder mit Herrn Alexander beschlossen, welche Aktivitäten für das SV-Sportfest bleiben und welche ausgetauscht werden sollen. Dafür haben die Kinder mit ihren Handys/iPads nach lustigen Sportarten/Sportgeräten gesucht. Beispielsweise fanden es die meisten cool, einen Boxautomaten zu nutzen. Dieser Automat macht Musik und immer wenn ein Feld aufleuchtet muss man draufhauen. Dafür gibt es dann eine bestimmte Punktzahl, je nachdem wie schnell man war. Es wird immer schneller und schneller. Außerdem wurden Vorschläge gemacht, was man in der Schule verbessern könnte, wie zum Beispiel die Anschaffung neuer Tischtennisschläger für die Spieleausleihe.

In einem weiteren Workshop wurde überlegt, was man an der Scuzle für Aktivitäten machen könnte. Viele Kinder haben sich ein Tischtennis Turnier innerhalb der Schule gewünscht. Weiterhin wünschen wir uns einen Informationsmonitor im Eingangsbereich, auf welchem Ankündigungen zu schulinternen Aktivitäten und einfach Infos zum Schulleben zu sehen sind. Außerdem wünscht sich die Schülerschaft mehr Sitzplätze auf dem Schulgelände und Spinde im Oberstufenbereich. Auch wäre es toll, wenn es Informationen über alle Schulmannschaften geben würde, damit sich möglichst viele Schüler/innen dafür anmelden.

In den weiteren Workshops ging es um das Verhältnis zwischen Schüler/innen und Lehrerinnen aber auch um den Umgang miteinander in der Schülerschaft. Wir wünschen uns einen respektvollen Umgang und Toleranz, sowie dass bei Problemen oder unterschiedlichen Einstellungen ein offenes Gespräch möglich ist. Auch wurde sich darüber ausgetauscht, welchen Verhaltenskodex wir uns für das Tragen von Kleidung wünschen. Es wurde klar, dass die Vorstellungen/Wünsche der Schüler/innen und die der Lehrerschaft gelegentlich unterschiedlich sind. Auch hier wünschen wir uns einen respektvollen Austausch, so dass man zu einer gemeinsamen Lösung kommt.

Nach der Präsentation und Diskussion wurde gefragt, wer eine Pizza bestellen möchte, das waren dann, obwohl es natürlich Abendessen gab, so ziemlich alle. Eine abendliche Pizza ist auf dem SV-Seminar nämlich Tradition. Um kurz nach zehn kamen die Pizzen an. Ab da hat so ziemlich jedes Zimmer sein eigenes Ding bis zur Nachtruhe gemacht. Die meisten waren am nächsten Morgen (26.04.2024) wirklich müde. Um acht Uhr gab es Frühstück. Dann wurde gepackt und gefegt. Bis kurz vor zehn konnten die Schüler/innen noch spielen. Um ca. 10.00 Uhr stiegen dann alle in den Bus. Alle saßen schon gemütlich, dann meinte Frau Kuhlmann: ,,Alle SVler/innen nochmal aussteigen für ein Foto.” Also mussten alle SVler/innen nochmal aussteigen, um ein Foto zu machen. Dann fuhr der Bus los. Mit ein bisschen Verspätung kamen wir müde am WBG Parkplatz an.

 

Liebe Grüße

Lea Baum 6c

Hier geht es zur Bildergalerie

 

6a gewinnt Landesfinale des Milchcups, 6c auf dem dritten Platz

6a gewinnt Landesfinale des Milchcups, 6c auf dem dritten Platz

Tolle Erfolge erspielten sich die beiden EBG-Teams beim Landesfinale des Milchcups am 18. April in Düsseldorf: Das Mädchen-Team der 6a holte sich den Titel, die Jungen aus der 6c sicherten sich ebenfalls einen Podiumsplatz und freuten sich über Bronze.

Bei dem Rundlauf-Wettbewerb vor toller Kulisse im Deutschen Tischtennis-Zentrum starteten die Mädchen mit zwei souveränen 5:0-Siegen sicher in den Wettbewerb. Eine etwas unglückliche und knappe 2:3-Niederlage folgte gegen Münster. Im letzten Gruppenspiel dominierten die EBG-Mädchen wieder und fuhren einen ungefährdeten 5:0 Sieg. Da Münster alle Spiele gewann, musste sich unser Team trotz bester Satzbilanz mit dem zweiten Platz der Vorrunden-Gruppe zufriedengeben und sich im KO-System weiter nach vorne kämpfen. Dies gelang eindrucksvoll: Auch im Viertelfinale spielte das Quartett seine Stärken aus und besiegte die Gegnerinnen mit 3:1 Sätzen. Danach wartete im Halbfinale der Gruppenerste der anderen Vorrundengruppe. Das Team aus Duisburg bereitete der 6a jedoch keinerlei Probleme, und die Vier behielten auch hier mit einem 3:0-Sieg klar die Oberhand. Im mit Spannung erwarteten Finale der 6. Klassen der Mädchen kam es zum erneuten Aufeinandertreffen mit dem Team aus Münster, das dem EBG-Team die einzige Niederlage im gesamten Bezirks- und Landesturnier hatte zufügen können. Eine Revanche musste also her, um sich für die tollen Leistungen im gesamten Turnier mit dem Siegerpokal. Nach einem gelungenen Start mit einer 2:0-Führung konnten die Münsteranerinnen einen Satz gewinnen, so dass sich kurzzeitig Nervosität bei den EBG-Anhängern aufkam. Doch die Mädchen behielten die Nerven, holten sich den nächsten Satz und damit den Pokal des Landesmeisters im Milchcup.

Herzlichen Glückwunsch an das Team der 6a mit Juli Baranowsky, Luana Centamore, Favour Uzoh und Sophie Hoffmann!

Bei den Jungen der 6. Klassen ging die 6c an den Start, die sich in einem dramatischen Bezirksfinale für das Finale in Düsseldorf qualifiziert hatte. Das EBG-Team spielte ebenfalls in einer 5er-Vorrundengruppe vier Spiele und musste unter die ersten Drei kommen, um sich für die KO-Runde zu qualifizieren. Im ersten Spiel agierten die Castrop-Rauxeler noch recht nervös, gingen am Ende aber mit einem knappen Sieg aus der Box. Im zweiten Spiel hingegen konnte das EBG-Team gegen clever „teamende“ Gegner nichts ausrichten. Die zwischenzeitliche Enttäuschung steckten die Jungs aber schnell weg und setzten sich das Ziel, den zweiten Gruppenplatz zu erreichen. Dies gelang auch mit hart erkämpften Siegen in den beiden weiteren Partien. Nach einem umjubelten Sieg im Viertelfinale zogen die Sechstklässler ins Halbfinale ein. Der erwartet schwere Gegner war hier leider nicht zu schlagen. Mit einem Sieg in einem hochspannenden Spiel um Platz 3 sicherten sich die Jungs am Ende schließlich einen Platz auf dem Treppchen und belohnten sich damit für ihre tolle Leistung während des gesamten Turniers.

Herzlichen Glückwunsch an das Team der 6c mit Luca Andrä, Paul Boese, Rayan Ej-Jdae, Luis Kravanja und Tom Kravanja.

Jona Damaschke, der mit der 6c noch den Bezirkstitel geholt hatte, musste leider erkrankungsbedingt passen.

Zwischen den Finalspielen und der Siegerehrung gab es noch eine sehenswerte Showeinlage, bei der Tischtennisprofi Kay Stumper und Eireen Kalaitzidou, eine der besten deutschen Nachwuchsspielerinnen, ihr Können mit spektakulären Ballwechseln eindrucksvoll unter Beweis stellten.
Die EBG-Teams bedanken sich bei Frau Kittel, Frau Küpers und allen Eltern, die den ganzen Tag in Düsseldorf dabei waren, für die tolle Unterstützung. Vielen Dank auch an Frau Krebs, die am Finaltag verhindert war und den Milchcup am EBG jedes Jahr organisiert.

Katharina Kruse

Hier geht es zur Bildergalerie

Zeit für Kunst – Ausstellungseröffnung am 1. März 2024

Zeit für Kunst – Ausstellungseröffnung am 1. März 2024

Zeit für Kunst

Ausstellungseröffnung: Fr., 1.3.2024, 17.30 Uhr, Galerie im Bürgerhaus

Liebe Schulgemeinschaft,

die KünstlerInnnen unserer Schule laden Sie und Ihre Familien und Freunde herzlich zu unserer diesjährigen großen Kunstausstellung in der Bürgerhausgalerie ein. Oliwia Bielec (9b) und Carolina Macziossek (10a) sorgen mit Gesang und Gitarre für eine musikalische Begleitung der Ausstellungseröffnung.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Die Kunstfachschaft

SV-Sportfest 2024

SV-Sportfest 2024

Letzten Freitag fand das jährliche SV-Sportfest für die 5.Klassen statt.

Nachdem die Klassen von ihren betreuenden SV-Mitgliedern abgeholt und eingewiesen worden waren, begann das Sportfest mit einer kurzen Ansprache von Herrn Alexander. Mit viel Spaß und Engagement wurden unter lautem Jubel die Disziplinen Korfball, Parcours-Darts, Bogenschießen, Tischtennis und die Poker-Staffel durchgeführt. In jeder Klasse bildeten sich Teams für die einzelnen Stationen, um sicherzustellen, dass alle Schülerinnen und Schüler aktiv teilnehmen konnten. Besonders spannend war das letzte Spiel zwischen dem SV-Team und den Klassen, bei dem mehr Punkte vergeben wurden. Trotz des lauten Durcheinanders funktionierte alles reibungslos.

Die Schülerinnen und Schüler der 5.Klassen hatten offensichtlich viel Freude, und jeder war bestrebt zu gewinnen. Am Ende wurden alle Klassen für ihre Leistungen und ihren Einsatz geehrt. Nach zahlreichen Spielen gelang es der 5c als Sieger hervorzugehen. Die Klasse 5c freute sich über ein gemeinsames Pizzaessen, das von der SV gesponsert wird.

Zahra und Aliyah Idrissi

Das EBG verbreitet Weihnachtsfreude

Das EBG verbreitet Weihnachtsfreude

Im Rahmen der Aktion des Caritasverbandes Castrop-Rauxel e.V. „Schenk mir einen Stern, ich erfüll dir einen Wunsch!“ haben die Klassen und Kurse des EBG´s 25 Weihnachtswünsche für Kinder aus finanziell benachteiligten Familien erfüllt und so mitgeholfen, dass am Heiligen Abend ein paar Kinderaugen mehr leuchten werden. Dieses Jahr gingen viele Geschenke an Kinder, die in den Notunterkünften der Stadt Castrop-Rauxel leben.

In vielen Familien ist gerade zu besonderen Anlässen und Feiertagen das Geld sehr knapp. Davon sind nicht nur Familien im SGB II Bezug (Bürgergeld), sondern auch Familien von Geringverdienern, Alleinerziehenden und Familien mit Migrationshintergrund besonders betroffen. Dies nehmen die ehrenamtlichen Helfer/innen und die Pädagog/innen des Caritasverbandes zum Anlass und gehen auf einkommensschwache, sozial benachteiligte Familien zu und bieten ihnen an, an der Aktion teilzunehmen. Gemeinsam mit ihren Eltern können die Kinder dann einen Weihnachtswunsch auf einen gelben Pappstern schreiben. 25 dieser Wünsche wurden anschließend von einzelnen Klassen oder Kursen erfüllt. Auf den Wunschzetteln standen dieses Jahr neben Puppen und Kuscheltieren auch andere Klassiker wie z.B. Spielzeugautos, Legofiguren oder ein Buch.

Ein herzliches Dankeschön des Caritasverbandes an alle engagierten Lehrer/innen, Klassen und Kurse!

Janina Feldmann

Bundesfreiwilligendienst Schulsozialarbeit

error: Content is protected !!