5a simuliert eine Bürgerversammlung

5a simuliert eine Bürgerversammlung

Nicht mehr lange, dann sind endlich Ferien und viele Familien fahren in den Urlaub. Wo man seine Ferien verbringen kann und welche Auswirkungen der Tourismus auf verschiedenste Gebiete Deutschlands hat, wird im Erdkundeunterricht der 5a zurzeit beleuchtet. Die Nord- und Ostseeinseln sind ein beliebtes Ferienziel der Deutschen – doch ist der Tourismus immer nur positiv oder gibt es auch Schattenseiten? Die 5b stellte am 11.05.2022 eine Bürgerversammlung auf Sylt nach. Dort ging um die Frage, ob aufgrund der hohen Touristenströme zu den Hauptferienzeiten ein neuer Autodamm vom Festland nach Sylt gebaut werden soll oder nicht.

Rike Kuhlmann

Soll ein Autodamm gebaut werden oder nicht?

Am 11.05.2022 hat um 15 Uhr im Rathaus eine Bürgerversammlung stattgefunden. Soll ein Autodamm gebaut werden oder nicht, hieß es heute. Es gab verschiedene Meinungen.

Die Postbotin durfte als erstes ihre Argumente äußern. Sie ist dafür, weil dann mehr Leute auf die Insel kommen, erzählte sie. Danach erzählte die Hotelbesitzerin, dass sie auch dafür sei. Es würden mehr Touristen kommen und ihre Einnahmen würden steigen. Sie könnte dann ihr Hotel vergrößern. Der Fischer war anderer Meinung. Er ist dagegen, denn wichtige, große Priele werden abgeschnitten. Außerdem würde die Schollenpopulation leiden. Der Meinung war auch der Naturschützer. Die Austernfischer wären dann weg und es gäbe keine Gezeiten mehr in diesem Bereich, sagt er. Die Rentnerin sagte, dass sie gerne auch andere Rentner kennenlernen würde und sie mit ihnen am Strand Schach spielen könnte. Der Bauarbeite war arbeitslos und sagte, wenn der Autodamm gebaut wird könnte er arbeiten gehen. Der Bürgermeister sagte zu all dem erst mal nichts und nach der Diskussion wurde abgestimmt. Am Ende stand es dann 16:9 für den Autodamm. Dies waren die Nachrichten über den Autodamm.

Josephine H.

Hier geht es zur Bildergalerie

Besuch der Castroper Leselust zum Welttag des Buches

Besuch der Castroper Leselust zum Welttag des Buches

Am Mittwoch, den 4.5.2022 kam Fr. Tielker von der Castroper Leselust zu uns ins EBG. Alle fünften Klassen haben sich im Ruheraum versammelt. Fr. Tielker hat uns vier Neuerscheinungen an Jugendbüchern (16x zum Himmel und zurück, Parole TeeTee, Haifischzähne und Alleine auf dem Meer) vorgestellt. Die Mehrheit fand das Buch Alleine auf dem Meer am besten und möchte es lesen. Am Ende der Stunde wurde uns das Buch Iva, Samo und der geheime Hexensee geschenkt. Die Stunde mit Fr. Tielker hat uns sehr gefallen.

Josline Lüdtke, Benjamin Thyssen, Josephine Kagels und Lea Wachtmeister

Teamtag im Bogiscafé

Teamtag im Bogiscafé

Am Mittwoch, den 27.04.2022, ist die Klasse 6c zusammen ins Bogiscafé gegangen, um die Klassengemeinschaft zu stärken. Die Kinder haben sich um 9 Uhr vor dem Bogiscafé getroffen und sind dann gemeinsam reingegangen. Sie wurden freundlich begrüßt und sofort in das Geschehen des Tages eingewiesen.

Schon hatten die Kinder die erste Aufgabe, sie sollten ein Plakat zum Thema „Klassengemeinschaft“ in kleinen verschiedenen Gruppen machen und dann vorstellen. Es erfolgte ein eindeutiges Ergebnis: die Klasse wünscht sich Ruhe, kein Mobbing, eine ordentliche Klasse ohne Müll und keinen Streit. Im Anschluss fand eine 15-minütige Pause statt. In dieser konnten die Kinder malen, kickern, Billard und Tischtennis spiele. Als nächstes wurde ein Vertrauensspiel gespielt. Dabei sollten die Kinder sich gegenüber in eine Gasse stellen und ein Seil verknoten, so dass vier Freiwillige darüber balancieren konnten. Daraus sollte klar werden, ob die Kinder sich gegenseitig vertrauen können. Für das nächste Spiel wurden die Kinder in zwei große Gruppen geteilt, in diesen wurden dann jeweils zwei Spiele gespielt. Zuerst sollten die Kinder einen Turm bauen, dafür benötigten sie Bänder. Nur damit konnte der Turm gebaut werden. Aus diesem Spiel haben die Kinder gelernt, dass manche Dinge nur funktionieren, wenn alle zusammenhalten. Außerdem haben sie noch ein Orientierungsspiel gespielt. Sie mussten zusammenhalten, um den Weg aus der Matte hinaus zu finden. Der Tag war sehr schön und jeder hat etwas Wichtiges mitgenommen: Zusammenhalten und Vertrauen.

Jeder hatte Spaß und würde diesen Tag gerne noch einmal wiederholen.

Leni Schaumberg

 

Hier geht es zur Bildergalerie
Das EBG verbreitet Weihnachtsfreude

Das EBG verbreitet Weihnachtsfreude

Im Rahmen der Aktion des Caritasverbandes Castrop-Rauxel e.V. „Schenk mir einen Stern, ich erfüll dir einen Wunsch!“ haben die Klassen und Kurse des EBG´s 19 Weihnachtswünsche für Kinder aus finanziell benachteiligten Familien erfüllt und so mitgeholfen, dass am Heiligen Abend ein paar Kinderaugen mehr leuchten werden. 

 

In vielen Familien ist gerade zu besonderen Anlässen und Feiertagen das Geld sehr knapp. Davon sind nicht nur Familien im SGB II Bezug (Hartz IV), sondern auch Familien von Geringverdienern, Alleinerziehenden und Familien mit Migrationshintergrund besonders betroffen. Dies nehmen die ehrenamtlichen Helfer/innen und die Pädagog/innen des Caritasverbandes zum Anlass und gehen auf einkommensschwache, sozial benachteiligte Familien zu und bieten ihnen an, an der Aktion teilzunehmen. Gemeinsam mit ihren Eltern können die Kinder dann einen Weihnachtswunsch auf einen gelben Pappstern schreiben. 19 dieser Wünsche wurden anschließend von einzelnen Klassen oder Kursen erfüllt. Auf den Wunschzetteln standen dieses Jahr neben Büchern und Puzzeln auch andere Klassiker wie z.B. ein Feuerwehrauto, ein Arztkoffer oder eine Puppe.

 

Ein herzliches Dankeschön des Caritasverbandes an alle engagierten Lehrer/innen, Klassen und Kurse!

 

Lydia Schröder

Schulsozialarbeit

 

Am Ernst-Barlach-Gymnasium schnuppert man wieder und lädt am 11.12 zum Tag der offenen Tür ein

Am Ernst-Barlach-Gymnasium schnuppert man wieder und lädt am 11.12 zum Tag der offenen Tür ein

In diesem Jahr öffnet das EBG nach dem durch Corona bedingten Ausfall im letzten Jahr endlich wieder seine Türen für Viertklässler und ihre Familien sowie alle weiteren Interessierten.

Zuerst finden die Schnupperwochen vom 15. bis zum 25.11 statt, hierfür erfolgt die Anmeldung über die Grundschullehrerinnen und -lehrer. Die Besuchskinder werden zum Schulbeginn um 8.10 Uhr von einem Paten am Eingang in Empfang genommen und bis Schultagsende um 15.20 Uhr durch den Tag begleitet. Die langen Schultage am Montag, Mittwoch und Donnerstag sind unsere Besuchstage, sodass unsere Gäste auch die Mensa und das umfangreiche Mittagspausenangebot kennenlernen. 

Zum diesjährigen Tag der offenen Tür lädt das EBG am Samstag, den 11.12.2021, von 9 Uhr bis 14 Uhr ein, um alle Fragen rund um den Ganztag beantworten zu können, die Profilzweige MINT und Bilingual kennenzulernen, das EBG als Digitale Schule und Europaschule vorzustellen, offenen Besuchsunterricht anzuschauen oder einfach nur, um die vielfältigen Angebote des EBGs im Rahmen unseres Basars kennenzulernen.

Nach der Begrüßung um 9 Uhr in der Aula und der Möglichkeit, an unserem Unterricht zwischen 9.30 und 10.45 Uhr teilzunehmen, kann man danach unseren Weihnachtsbasar mit vielfältigen zusätzlichen Aktionen und Angeboten der Schüler-, Lehrer- und Elternschaft inklusive einer Kleinkinderbetreuung besuchen. Weiterhin besteht im Elterncafé die Möglichkeit, sich mit den Elternvertretern über das EBG auszutauschen oder die Mensa zu besuchen. Am Eingang erhalten Sie zudem einen Programm-Flyer, der Ihnen eine Übersicht über die umfangreichen Angebote und Räumlichkeiten bietet.

Bitte beachten Sie, dass der Besuch der Veranstaltung mit einem 3G-Nachweis (geimpft, genesen oder getestet mit einem Testnachweis, der nicht älter als 48 Stunden ist) am Eingang verbunden ist und eine Maskenpflicht besteht. Teilnehmende Schülerinnen und Schüler (Grundschulen und weiterführende Schulen) gelten als getestet.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Bastian Reetz

(Erprobungsstufenkoordinator Ernst-Barlach-Gymnasium)

Ein kleiner Vorgeschmack:

 

Deutsch-englisches Theaterstück sorgt für große Freude

Deutsch-englisches Theaterstück sorgt für große Freude

Am Donnerstag vor den Herbstferien konnten die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5 und 6 es kaum erwarten, dass sich endlich die Aulatüren öffnen. Endlich durften sie nach der langen coronabedingten Durststrecke wieder eine Veranstaltung besuchen.

Als alle Kinder ihren Platz gefunden hatten, ging das Licht aus und das deutsch-englische Theaterstück „The Mysterious Case of…“ der mobilen Theatergruppe SPUNK begann. Nachdem die Schülerinnen und Schüler noch vor dem Beginn kaum leise zu bekommen waren, herrschte nun absolute Stille, um die lustige Geschichte um Hans Pfeiffer, einem jungen Mann aus Germany, der unbedingt Detektiv werden will und daher den berühmten Detektiv Antony Wisenose in London aufsucht, verfolgen zu können.

In der Nachbesprechung im Englischunterricht berichteten die Schülerinnen und Schüler, dass sie das Theaterstück mit seiner Mischung aus Humor, Artistik, Puppenspiel, Live-Musik und Bewegungstheater sehr genossen haben.

Die Fachschaft Englisch freut sich sehr darüber, dass die Schülerinnen und Schüler durch das Hören der englischen Sprache und der Begegnung mit der englischen Kultur in einem für sie neuen Kontext ihre Englischkenntnisse erweitern konnten.

 

André Tönnes

Ich fand es toll, dass viel Englisch gesprochen wurde und die Schauspieler auf der Bühne geturnt haben.
Lena

Ich fand es sehr cool als Mr. Piper den Handstand gemacht hat und außerdem fand ich das Theaterstück sehr witzig.
Finn

Ich fand das Theater toll, weil man alles verstehen konnte. Und es war sehr lustig und hat mich unterhalten.
Luca

Ich fand das Theater sehr toll, weil man alles sehr gut verstehen konnte.
Lia

error: Content is protected !!