Einschulung 2021/2022

Einschulung 2021/2022

Endlich Schule!

Am Mittwoch, den 18. August 2021 fand unsere diesjährige Einschulungsveranstaltung in fast gewohnter Form statt.

Unsere neuen Fünftklässler wurden zur feierlichen Einschulung in die Aula des EBG geladen. Die Veranstaltung wurde von Sara Hötter, Schülerin der Jahrgangsstufe 11 mit einem Solo am Klavier eingeleitet.

 

Nachdem unser Schulleiter Hr. Dr. Mayer, unser Unterstufenkoordinator Hr. Reetz sowie unsere langjährige Schulpflegschaftsvorsitzende Fr. Barg einige einleitende Worte an die Eltern und Schüler/innen gerichtet hatten, begrüßten Hr. Dr. Mayer und Hr. Reetz jede/n Schüler/in einzeln und überreichten ihnen zur Feier des Tages eine Blume.

 

Im Anschluss verbrachten die Kinder einige Zeit mit ihren neuen Klassenlehrer/innen in ihren neuen Klassenräumen, während die Eltern Gelegenheit hatten sich zu stärken, untereinander ins Gespräch zu kommen und sich mit den Eltern, unserer Schulpflegschaftsvorsitzende am Buffetverkauf und Stand des Fördervereins auszutauschen.

 

Wir wünschen dieser Stelle allen Fünftklässlern einen guten Start sowie eine erfolgreiche und spannende Zeit am EBG.

Rike Kuhlmann

Einschulung der neuen Fünftklässler – Informationen zum ersten Schultag

Einschulung der neuen Fünftklässler – Informationen zum ersten Schultag

Liebe Schülerinnen und Schüler der kommenden 5. Klassen, liebe Eltern!

Wir hoffen, dass ihr/Sie gesund und entspannt durch die Sommerferien gekommen seid/sind. Hoffentlich hattet ihr/hatten Sie die Möglichkeit, einmal komplett abzuschalten und dazu noch der anstehenden Einschulung unbeschwert entgegenzufiebern.

Deshalb werden wir auch versuchen, unsere neuen Fünftklässler am kommenden Mittwoch, den 18.08.2021 ab 10.45 Uhr unter Berücksichtigung der notwendigen Corona-Schutzmaßnahmen herzlich in der Aula zu empfangen, sodass der Schulstart mit Freude und möglichst viel Normalität gelingt.

Entsprechend der aktuellen Vorgaben durch das Ministerium und unter Berücksichtigung der leider etwas steigenden Fallzahlen wird jedoch der Gottesdienst um 9.30 Uhr komplett entfallen.

Denken Sie bitte daran, dass Sie das Schulgelände nur unter Erfüllung der folgenden Corona-Sicherheitsmaßnahmen betreten dürfen:

  • Tragen einer Mund-Nasen-Maske
  • Nachweis einer Impfung, Genesung oder aktuellen Testung (das gilt auch für die Schülerinnen und Schüler)

Wir bitten Sie zudem darum, pro Schülerin und Schüler nur mit zwei Begleitpersonen zu erscheinen.

Während die Kinder nach der Begrüßung entsprechend des Ihnen bekannten Stundenplans für maximal 90 Minuten in den Klassen sind bzw. ihren Fototermin haben, stehen Ihnen in der Aula und im Atrium VertreterInnen der Eltern- und Lehrerschaft für weitere Einzelgespräche und Rückfragen bis zur Rückkehr Ihrer Kinder zur Verfügung. Auch für das leibliche Wohl wird gesorgt sein.

 

Wir freuen uns auch euch/Sie!

 

Herzliche Grüße und einen guten Schulstart,

Bastian Reetz

(Erprobungsstufenkoordinator)

Känguru-Wettbewerb 2021

Känguru-Wettbewerb 2021

Am Känguru-Wettbewerb 2021 haben 33 Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 und 6 teilgenommen. Auch dieses Jahr erfolgte die Eingabe der Lösungen online von zu Hause. Lasse Röhrmann aus der 5b hat den weitesten Känguru-Sprung der Teilnehmer des EBG geschafft, er erhält ein T-Shirt und einen 3. Preis mit 105 Punkten. Herzlichen Glückwunsch und allen Teilnehmern ein großes Lob vom Känguru-Team.

Katrin Frommelt

Reliprojekt zur Geschichte Abrahams

Reliprojekt zur Geschichte Abrahams

Wir haben die Mini-Museen gebaut, um die Geschichte Abrahams zu lernen. 

Zuerst haben wir die Geschichte Abrahams gelesen und uns ausgetauscht und Aufgaben dazu bearbeitet. Wir haben zum Beispiel einen Dialog mit unseren Sitznachbarn geschrieben, in dem Abraham und seine Frau Sarah gestritten haben, ob sie Gott vertrauen und in das ihnen versprochene Land ziehen sollten oder nicht. Wir haben aber auch noch viele andere Aufgaben bearbeitet. So kam es dazu, dass wir am Ende das Mini-Museum gebaut haben. Das Mini-Museum soll ausdrücken, dass man Gott vertrauen kann, so wie Abraham es getan hat. Und es soll die Geschichte Abrahams zeigen, wie er in ein fremdes Land gezogen ist mit seiner Frau und ein Kind bekommen hat, so wie es Gott versprochen hatte.

Laura und Mia aus der 6a

 

Hier geht es zur Galerie
MINT Klasse startet ein Hummelprojekt

MINT Klasse startet ein Hummelprojekt

Am letzten Donnerstag wurde es spannend im Biologieunterricht der MINT 5b. Franz Barra besuchte die Klasse und brachte ein von ihm gebautes Hummelhaus zum EBG. Im kommenden Schuljahr wird die 5b ein Hummelprojekt durchführen, denn Hummeln leisten einen ganz wichtigen Beitrag in unserem Ökosystem.

Ein erster Schritt des Projektes war das Anpflanzen von Trachtpflanzen für die Hummeln. Die Hummelköniginnen verlassen schon im Februar ihr Überwinterungsquartier und suchen sich ein passendes Nest. Natürlich benötigen sie dann auch schon Nahrungsquellen. Deswegen wurden drei Winter-Heckenkirschen sowie weitere Trachtpflanzen im Schulgarten des EBG angepflanzt. Im kommenden Jahr soll dann das Hummelhaus im Schulgarten aufgestellt und von den 5ern betreut werden.

Franz Barra hat den Kindern den Aufbau und die Handhabung des Hummelhauses erklärt und die vielen Fragen der MINTler beantwortet. Im kommenden Jahr wird die 5b eine Hummelausstellung vorbereiten und in der Schule ausstellen.

Rike Kuhlmann

Am 16.06.21 war Franz zu Besuch. Er ist ein Hummelfreund und wusste echt viel. Er hat uns erklärt, dass Hummeln eigentlich Wildbienen sind und sie sind richtig schlau.

Johanna Pape

Link zum Hummelhaus von Franz über Pollenhoeschen.de

https://pollenhoeschen.de/hummelhaus/hummelhaus-vergleich/hummelhaus-von-franz/

Die Hummeln sind klüger und fleißiger als Honigbienen. Im Gegensatz zu Bienen fliegen Hummeln nur dahin, wo noch Nektar drin ist, aber Bienen fliegen von Blüte zu Blüte und gucken, ob sie noch Nektar hat. Außerdem können Hummeln wegen der puscheligen Haare auch bei Minusgraden fliegen.

Das Nest der Hummeln ist oft eine Erdhöhle, aber weil viele Gärten mit Steinen bedeckt sind, finden sie nicht so viele Nester.

Das Hummelhaus von Hummelfreund Franz hat ein Belüftungssystem. Von unten kommt die kalte Luft und gleicht wie bei einem Kamineffekt die warme Luft aus. Überall sind Gitter, die mit Leim bezogen werden, so dass die Parasiten dort kleben bleiben.

Die Hummeln können am Eingang eine Klappe hoch machen, aber ihre Feinde können das nicht. Die Hummelkönigin kann, wenn sie noch keinen Nachwuchs hat, von Bienen erobert werden. Wenn die Königin tot ist, ist das Volk auch tot, aber wenn eines ihrer Kinder stirbt, ist es nur halb so schlimm. In einem Stock mit einer Königin gibt es fast nur Mädchen.

Maxi Golata

Hier geht es zur Galerie

Wir suchen dich – der Bundesfreiwilligendienst am EBG

Wir suchen dich – der Bundesfreiwilligendienst am EBG

Mein Jahr, Bundesfreiwilligendienst am EBG

Ich leiste seit September 2020 meinen Bundesfreiwilligendienst am Ernst-Barlach-Gymnasium und möchte im folgenden Text von meinen Erfahrungen berichten. Eine der für mich schönsten Erfahrungen ist der positive und gute Kontakt zu den Schüler/innen, egal aus welchen Klassen. Die SchülerInnen sprechen mich z.B. an, wenn sie in ihren Fächern Hilfe benötigen, aber auch, wenn sie Konflikte mit anderen SchülerInnen haben und diese lösen möchten. Auch wenn sie jemanden zum Reden brauchen suchen sie zu mir Kontakt und erzählen mir von ihren Sorgen.

 

Auch wenn ich nur ein paar Jahre älter bin als sie, begegnen sie mir mit Akzeptanz. Es ist spaßig und lustig mit den SchülerInnen zu arbeiten, wie z.B. bei den kreativen Angeboten. Besonders freut es mich, wenn ich von den SchülerInnen selbst positive Rückmeldungen bekomme, z.B. wenn mir jemand die Rückmeldung gibt, dass er/sie durch meine Erklärung und Unterstützung die Biologieaufgabe nun versteht.

Neben den SchülerInnen habe ich auch ein super Verhältnis zu den LehrerInnen. Ich darf die Lehrer ansprechen wenn ich Hilfe oder Unterstützung bei der Arbeit benötige. Gleichzeitig werde ich auch von den LehrerInnen um Hilfe gebeten, zum Beispiel habe ich das Ausdrucken der Fotos vom Team-Tag übernommen und Collagen erstellt.

Eine zusätzliche, positive Erfahrung ist aber auch der gute Kontakt mit Frau Schröder, Schulsozialarbeiterin und Ansprechpartnerin für mich. Sie hilft bei Problemen und unterstützt einen auch immer bei eigenen Ideen. Sie hört immer zu, bringt mir als „Bufdi“ viel Neues bei und bindet mich viel in ihre Arbeit mit ein.

Neben dieser positiven Erfahrung im Umgang mit SchülerInnen, LehrerInnen und ArbeitskollegInnen hat mir der Bundesfreiwilligendienst geholfen mein Selbstbewusstsein zu stärken und meine Kreativität zu entfalten. Zudem hat es mir mehr Sicherheit für meinen zukünftigen Beruf gegeben.

Lilly Matschke

 

error: Content is protected !!