News von der Skifreizeit

News von der Skifreizeit

Tag 1

Unser erster Skitag startete mit einem leckeren Frühstück und einem kleinen Chaos im Skikeller. Danach fuhren wir mit dem Bus zur Gondel, um auf den Berg zu kommen. Zuerst wärmten wir uns mit einer Runde 10ner-Ball auf (Evas Handschuh hat gelitten). Die erste Piste ging für manche noch recht holprig. Aber dann war alles gut. Nach ein paar Pisten kamen wir zu einer Speed-Strecke. Unsere Höchstgeschwindigkeit lag bei 52 km/h. Mittag machten wir im Asistzbräu, wo manche von uns leider 1,5 Stunden auf ihr Essen warten mussten. Aber dann ging es endlich wieder los. Auf einer blauen Piste machten wir ein paar Übungen. Einer aus unserer Gruppe, der meinte, er wäre der Beste, küsste leider die Schutzmatte einer Schneekanone – ganz leicht. Leider bekam er nicht den „Hoenis“ verliehen. Dann war es auch schon Zeit zurückzufahren. An der Mittelstation der Schönleiten-Bahn teilten wir uns auf. Diejenigen, die sich noch fit genug fühlten, machten die Talabfahrt, die anderen fuhren mit der Gondel ab. Als wir wieder in unserem derzeitigen Heim waren, gab es auch bald schon Essen. Wir verbrachten noch einen schönen Abend und gingen dann müde ins Bett. Das Spektakulärste war, dass wir einen Paraglider beim Starten gesehen haben.

Von der Gruppe F3: Sarah, Karo, Anastasia, Liz, Hanna, Laureen, Merle, Franco und Simon

Tag 2

Tagesbericht der F5 am 5.2.2019

Nach einem leckeren Frühstück und weiteren Skianproben starteten die einzelnen Gruppen in einen neuen, sonnigen Spieltag, so auch die F5. Gemeinsam mit der F1 nahmen wir den Skibus, heute schon etwas früher als gestern und fuhren in Richtung Schönleitenlift. Dort machten wir uns mit einem Staffellauf warm und nutzten anschließend die noch gut präparierten Pisten aus.

Nach mehreren Abfahrten absolvierten wir noch einzelne technische Übungen, während wir uns in Richtung Leogang bewegten. Dort angekommen fuhren wir bei wunderbarem Schnee und nahezu freier Piste die Talabfahrt, um anschließend auf Wunsch der Gruppe am Tellerlift das Fahren auf einem Ski und den „Schneewalzer“ (siehe Clip) zu üben. Hierbei war die Rate der fallenden Skifahrer an diesem Tag am höchsten.

Nach einer schmackhaften Mittagspause im Asitzbräu trafen wir uns spontan mit der F4, um die von uns geplante Heimroute über die Naturschneeabfahrt zu meistern. Dies taten wir dann auch in gemischten 4er Gruppen, wobei einige nach dem Entdecken einer Abkürzung erfreulicherweise doch noch pünktlich am Bus ankamen.

Nach einer Pause aßen wir zu Abend und verliehen anschließend Herrn Teßarek für die misslungene Vorführung seiner Fahrkünste den Hoeneß. Mit einem Kicker- (im Bild die späteren Sieger) und Tischtennisturnier schlossen wir den Abend ab. Für morgen ist wieder gutes Wetter angesagt.

(Nina, Marie, Selina, Hanna, Hannah, Luana, Cassandra, Maja, Leon, Herr Schönert)

Tag 3

Heute sind wir, die Anfänger, nach dem Frühstück zur Schönleitbahn gefahren. Zu Beginn haben wir aufgrund des schönen Wetters ein paar Fotos gemacht. Anschließend sind wir eine schmale Piste hinuntergefahren, jedoch mussten wir nach einigen Minuten stoppen, da auffiel, dass ein Mädchen ihre Skischuhe falsch herum angezogen hatte. Daraufhin sind wir mehrmals eine steilere blaue Piste gefahren, auf der wir Übungen zur besseren Vorlage geübt haben. Nach weiteren Übungen haben wir einen Teil einer roten Piste zu einem Sessellift genommen. Oben angekommen verbrachten wir unsere einstündige Mittagspause auf einer Alm am Wildenkarkogel, dort stärkten wir unsere Kräfte für die anstehende Talabfahrt, welche teilweise eine Herausforderung war. Anderseits war es sehr cool, da wir viel gelernt haben. Toll war die Unterstützung durch die Fortgeschrittenengruppe. Schlussendlich kann man sagen, dass es ein erfolgreicher Tag war, trotz Schmerzen am Abend

Doch dies war noch nicht das Ende. Denn wie jeden Tag musste der Hoeneß nach dem Abendessen bestimmt werden. Dieses Mal war es keine allzu schwierige Entscheidung, da die Geschichte der verkehrtherum angezogenen Schuhe am besten überzeugt hat. Um den Abend ausklingen zu lassen, bot Herr Schönert eine rhythmische Singstunde an. Die Unmusikalischeren unter uns schrieben ihr Gedicht für den bunten Abend am Freitag. So langsam neigt sich der Abend dem Ende zu; dies bedeutet, dass alle nach einem anstrengenden Tag müde schlafen gehen.

Die Anfänger-Gruppe:

Anna, Maja, Jakob, Charlotte, Leni May, Leonie, Carolin, Tabea, Helena, Ines, Maurice, Inga, Sina, Simon, Alexander, Franziska

Tag 4

Schon um 8:45 Uhr startete die F1 heute Morgen in den Skitag nach einem wie immer leckeren Frühstück. Mit dem Bus fuhren wir zum Schattberg-X-Press und mit der Seilbahn auf den Schattberg Ost, wo uns ein wunderbares Gipfelpanorama und Sonnenschein erwartete. Die erste Piste zum Einfahren war gleich eine sehr lange blaue, die zum Schönleiten-Lift hinunterführte.

Auf dem Weg ins Skigebiet Leogang probierten wir einige Übungen aus: Hockeystopp auf Zuruf, synchron zu zweit schwingen oder uns von einem imaginären Kampfhund an den Stöcken ins Tal ziehen lassen. Auf einer herrlichen roten Abfahrt fuhren wir nach Leogang und machten Mittagspause auf der Stöcklalm. Zum Abschluss durften wir die lange blaue Talabfahrt nach Viehofen nehmen und hatten noch genug Zeit, die letzten Einkäufe bei Billa zu erledigen.

Nach dem Abendessen wurde Frau Krebs der Hoeneß, ein Helmüberzieher mit roten Teufelshörnern, verliehen, weil sie an der Liftstation das Herren-WC benutzt hatte, um die lange Schlange bei den Frauen zu vermeiden. Zu späterer Stunde machten wir uns mit Fackeln auf zu einer Nachtwanderung am verschneiten Bach Saalach entlang. Als Überraschung erwartete uns an der romantischen Schneebar heißer Punsch und Après-Ski-Musik.

Skifahrt nach Saalbach 2019

Skifahrt nach Saalbach 2019

Die Anmeldungen für die Skifahrt nach Saalbach vom 03.02. – 09.02.2019 können heruntergeladen werden.

Die SKI-AG bietet auch in diesem Schuljahr wieder eine Skifahrt nach Saalbach-Hinterglemm (Österreich) an.

Die Anmeldungen können vor dem Raum H-113 abgeholt oder hier heruntergeladen werden! Bitte geben Sie nur die zweite Seite ausgefüllt im dafür vorgesehenen Fach (Raum-H113) ab. Dringende Fragen können per Email gestellt werden.

 

Anmeldung Skifahrt hier herunter laden!

Fundsachen von der Skifreizeit

Fundsachen von der Skifreizeit

Auf der Skifreizeit sind ein paar herrenlose Sachen aufgetaucht. Die Eigentümer können diese bei Fr. Krebs im Lehrerzimmer abholen.

Viele Grüße, euer Skifreizeit – Team

Skifahrt – News

Skifahrt – News

Sonntag, 28.01.2018

Liebe Eltern und Daheimgebliebene,

unsere Skitruppe ist bereits in Saalbach angekommen und sendet uns einen ersten Gruß.

Ab morgen finden Sie hier die täglichen Berichte der Ski – AG!

Montag, 29.01.2018

Der Tag begann für uns gegen 7:45 Uhr mit einem leckeren Frühstück! Auf dem Fernseher beobachteten wir voller Vorfreude den Wetterbericht, welcher strahlende Sonne und viel Schnee verkündete.

Nach der Verteilung der Skipässe wurden noch letzte Vorbereitungen für den Tag getroffen. Dann schlüpften alle in ihre Skischuhe und nach 20 Minuten befanden sich alle Gruppen schon auf dem Weg zu den Pisten!

Wir, die F5, startete mit einem Aufwärmkreis mit Frau Grebien. Doch lange hielt diese Konstellation nicht an, da nach den ersten Minuten schon ein defekter Ski Probleme bereitete. Fortlaufend wurden wir auf 3 weitere Gruppen aufgeteilt und verbrachten die nächsten Stunden bei den Gruppen F2-4. Gegen Mittag scheiterte der Plan sich auf der sogenannten Sportalm wieder zu treffen, da wir bei der Ankunft feststellen mussten, dass diese Hütte gar nicht mehr existierte! Spontaneität sei Dank wurde das Mittagessen auf eine weitere Alm verschoben, wo sich bei strahlender Sonne auch die anderen Gruppen einfanden. Um 14:30 Uhr fuhren wir als F5 dann weiter und nutzten die letzten Reste abgefahrener Pisten noch aus. Nachdem dann auch die Talabfahrt gemeistert wurde, schleppten wir uns mühselig nach Hause und verbrachten die letzten Stunden noch entspannt auf den Zimmern. Insgesamt war dies ein wirklich schöner und anstrengender erster Skitag für uns!

(Ann-Christine Ehling)

Dienstag, 30.01.2018

Hallo!

Wir sind der Anfänger-Kurs der Skifreizeit aus Österreich. Unser Kurs besteht aus 12 Leuten, 8 Mädchen und 4 Jungs. Frau Römelt und Frau Ehling zeigen uns, wie es funktioniert. Bisher sind wir auf 2 Pisten gefahren, dem “Idiotenhügel”, sowie einer blauen Piste. Heute sind wir das erste Mal mit dem Sessellift gefahren, dieser ist unserer Meinung nach der coolste, da man einen freien Blick auf die schönen Berge hat. Anders als bei der Gondel, welche einen mit Glas umschließt. Am Anfang der einfachen blauen Piste war eine Wellenbahn, die wir alle ohne Fehler und mit sehr viel Spaß gemeistert haben. Leider konnten wir den zweiten Teil der blauen Piste noch nicht fahren, da dieser zu beschädigt war. Doch morgen, wenn der Schnee wieder glatt gezogen wurde, wollen wir versuchen auch diesen Teil zu bezwingen. Ein wenig lustig war es, als ein Junge unserer Gruppe von dem eigentlichen Weg abkam und in den Tiefschnee gefahren ist, beide Skier sich gelöst haben und er sie erst suchen musste, da sie im Schnee verschollen waren. Bei unserer letzten Fahrt sind wir dann alle gemeinsam die Piste runtergefahren und wurden dabei von Herrn Alexanders GoPro Kamera gefilmt. Damit möchten wir uns verabschieden und hoffen, dass dieser Bericht einen kleinen Einblick in unseren Tag verschafft hat!

(Aurelio, Irmak, Cecile, Phil, Lilly, Noel, Hannah, Maya, Aimee, Julius, Yasmin und Sarah)

Mittwoch, 31.01.2018

Unser Frühstück begann wie üblich um 7:45 Uhr und wir bereiteten unsere Lunchpakete vor. Als wir uns dann zwischen 8:30 und 9:00 Uhr im Skikeller trafen, begrüßte uns wundervolles Wetter, ein klarer blauer Himmel. Für unsere Gruppe, die F2, ging es heute nach Saalbach, wo wir nach einem kurzen Fußmarsch zusammen mit den Anfängern auf den Berg gondelten. Von da an folgten viele Abfahrten und wir durften zum ersten Mal Snowtrails (Pisten mit Wellenbahnen und steilen Kurven) fahren. Auf dem Weg zur Mittagspause trafen wir die F5-Gruppe und verbrachten diese zusammen auf der Terrasse der Luis Alm Hütte. Nach der Pause fuhren wir im Gebiet von Hinterglemm mit vielen schönen Abfahrten und abermals Snowtrails.
Für heute Abend ist eine Fackelwanderung im Mondschein durch den Wald geplant, mit anschließendem Treffen an der Schneebar vor dem Haus, wo wir zusammen bei Musik Heißgetränke genießen und reden können.
Glücklicherweise konnten wir auf Verletzte verzichten und über den Tag gab es keine krankheitsbedingten Ausfälle.

(Julian, Liz, Niclas, Simon, Sarah, Franco, Merle, Karolina und Anna)

Hier geht es zur Foto-Galerie des dritten Tages

Donnerstag, 01.02.2018

Wie üblich begann unser Tag um 7:45 mit einem leckeren, gemeinsamen Frühstück. Gegen 09:00 Uhr machten wir uns mit dem Skibus auf den Weg zur naheliegenden Schönleitenbahn. Oben auf dem Berg angekommen, begannen wir mit Technik-Übungen um unseren Fahrstil zu verbessern. Gegen 13:00 Uhr machten wir mit schmerzenden Oberschenkeln eine wohlverdiente Mittagspause am Asitz-Bräu, auch bekannt als “Panorama-Pinkeln”. Aufgrund der schlechten Wetterverhältnisse war das Panorama leider nicht so schön, weshalb wir wegen des starken Schneetreibens und dichten Nebels die Piste verlassen mussten. Einige aus unserer Gruppe hatten allerdings noch nicht genug vom Skifahrern und skateten von der Schönleiten-Station zurück zur Unterkunft, während die anderen gemütlich mit dem Skibus fuhren.

(Moritz Becker)

Freitag, 02.02.2018

Wie immer standen wir, die F1, pünktlich um 10 Uhr an der Bushaltestelle, doch irgendwie hatten wir wohl den Bus verpasst und mussten deshalb eine gefühlte Ewigkeit warten.
Als der Skibus uns endlich an der Schönleitenbahn abgesetzt hatte, fuhren wir mit der Gondel hinauf. Oben schneite es und war mit minus 3 Grad kälter als an den letzten Tagen. Wir starteten unser alltägliches Aufwärmprogramm und sangen dazu das Lied “I’m standing in the snow”. Zum Einfahren begaben wir uns auf rote Pisten. Beim wiederholten Herunterfahren erklärten uns Herr Haller und Herr Schoenert eine Übung, die wir alle erfolgreich ausführten. Mittags trafen wir uns mit allen Gruppen auf der Hütte, um uns zu stärken und aufzuwärmen. Weil es stärker schneite, konnten wir uns nach dem Mittagessen zwischen Abgondeln oder Talabfahrt entscheiden. Im Tal wanderten wir auf einem romantischen Weg entlang der Saalach noch zum Supermarkt Billa. Es war ein schöner Tag!

Moritz Herzberg, Moritz Preuss, Phil Benz, Alina Grinn, Marla Senge, Tabitha Kamper, Anastasia Meier und Tabea Fydrich

error: Content is protected !!