Berufsorientierungwoche in der Q1

Berufsorientierungwoche in der Q1

Worin bist du gut? Was liebst du? Was braucht die Welt? Wofür wirst du bezahlt? – Das waren die Fragen, die es in der Berufsorientierungswoche für die Schülerinnen und Schüler der Q1 zu beantworten galt. Angeleitet durch verschiedene Workshops zu den zentralen Fragen der Berufsorientierung und unterstützt durch einen informativen Vortrag durch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Agentur für Arbeit über mögliche “Wege nach dem Abitur” hatte die Q1 die Gelegenheit, sich über ihre weitere Lebensplanung Gedanken zu machen.

Zwei Tage der Woche waren geprägt von spannenden Gesprächen mit Gästen aus unterschiedlichsten Berufsfeldern. Dabei spannte sich der Bogen von Berufen im öffentlichen Dienst über naturwissenschaftliche Tätigkeiten in verschiedenen Unternehmen bis hin zu künstlerischen Berufen und digitalen Feldern wie der Spieleindustrie. Auch die Frauenförderung im Bereich Jura, Naturwissenschaften und Handwerk war Thema. Verschiedene Studiengänge wurden u.a. auch durch ehemalige SchülerInnen vorgestellt.

Exklusive Einblicke gab es bei der Werksbesichtigung bei THIMM Verpackung in Castrop-Rauxel und beim Besuch des Musiktheaters im Revier Gelsenkirchen. Eigene Start-Up-Ideen im Bereich der Geoinformatik konnten in Zusammenarbeit mit der Uni Münster entwickelt werden.

Durch die gewonnenen Eindrücke eröffneten sich den Schülerinnen und Schülern neue Perspektiven für die eigene berufliche Zukunft.

Wir danken allen externen Partnern für die abwechslungsreichen und persönlichen Einblicke in ihren Berufsalltag!

Stefanie Hengst

Musical-Besuch im Musiktheater im Revier – Tick, tick.. BOOM!

Musical-Besuch im Musiktheater im Revier – Tick, tick.. BOOM!

Berufsorientierung mal anders! Dem Musical gelingt es, schwierige Themen wie Zukunftsängste, Rückschläge und Berufsalltag auf eine andere Art und Weise gerade dem jüngeren Publikum näher zu bringen.

Nach einem Vorbereitungsworkshop in der Schule konnten sich die Schülerinnen noch genauer mit dem Thema auseinandersetzen und einen anderen Zugang zum Thema Berufsorientierung finden.

Die Botschaft des Musicals kam im Musiktheater im Revier auf leichte Weise rüber und wurde mit viel Applaus belohnt. Am Ende war man sich einig, dass es eine gelungene Abwechslung war, um sich mit dem Thema auseinander zu setzten. 

Nadine Geef, Stefanie Hengst 

Castroper Tischlerei repariert Bänke mit den SchülerInnen

Castroper Tischlerei repariert Bänke mit den SchülerInnen

Vor den Sommerferien hat uns Herr Saße von der Tischlerei Gierse & Saße besucht und mit einigen Kindern aus der Schulgarten-AG defekte Bänke des Schulhofes repariert. Nicht immer muss alles neu gekauft werden, eine Reparatur lohnt sich in vielen Fällen. Wie das funktioniert, hat Herr Saße den Kindern gezeigt. Die Kinder durften mit riesigen Schrauben die Füße anbringen und die Bänke nach der Fertigstellung streichen.

Mit viel Geduld und Fachwissen wurden die Kinder von Herrn Saße angeleitet und waren am Ende mächtig stolz auf ihre Leistung.

Rike Kuhlmann

Mikroskopieren wie echte Wissenschaftler

Mikroskopieren wie echte Wissenschaftler

Die Schülerinnen und Schüler der MINT Klassen 5b und 5c des EBG haben es geschafft – endlich halten sie ihre Mikroskopierführerscheine stolz in den Händen. In einer schriftlichen und praktischen Prüfung haben die Schülerinnen und Schüler bewiesen, dass sie nicht nur alle Bauteile des Mikroskops kennen und wissen welchen Zweck sie erfüllen und wie sie funktionieren, sondern auch wie echte Wissenschaftler mikroskopieren und mikroskopische Zeichnungen anfertigen können.

 

Wir gratulieren allen Schülerinnen und Schülern der MINT Klassen ganz herzlich zur bestandenen Prüfung.

Rike Kuhlmann

Keine Fake News! – Journalist Christian Woop zu Besuch in der 6a

Keine Fake News! – Journalist Christian Woop zu Besuch in der 6a

Am 01.06.2023 diskutierte die Klasse 6a mit Journalist Christian Woop über das aktuelle Problem Fake News.

Nachdem sich die Klasse im Unterricht im Fach Wirtschaft-Politik mit der Bedeutung der Medien für Politik, Gesellschaft und Wirtschaft auseinandergesetzt, Nachrichtenmeldungen analysiert und das aktuelle Problem Fake News anhand praktischer Beispiele vertiefend erörtert hatte, stand am 01.06.2023 ein Treffen mit Christian Woop auf der Agenda.

Als ehemaliger Schüler am EBG (Abitur 2014), nahm Woop die Einladung gerne an und gab den Schüler*innen zunächst Einblicke in seine (berufliche) Biografie: Noch während seiner Schulzeit begann er als Lokalreporter mit seinem journalistischen Wirken, das dann nach dem Abitur in seinem Studium der Journalistik an der TU Dortmund akademisch fundiert wurde. Seit 2022 ist Woop festes Mitglied der WAZ-Sportredaktion, zunächst mit dem Schwerpunkt VfL Bochum. Seit kurzem kümmert er sich um den BVB und Nationalmannschaft. Auch seine eigene Fußballkarriere bei verschiedenen Castroper Vereinen stieß auf reges Interesse der Lerngruppe.

Anhand von Beispielen aus seinem beruflichen Alltag wurde deutlich, wie Woop bei Spielen vorgeht, bevor seine Artikel erscheinen, und welche Aufgaben und Möglichkeiten er z.B. mit Blick auf Pressekonferenzen und Interviews hat. Dabei betonte er die Bedeutung der Unabhängigkeit der Presse in ihrer kritischen Berichterstattung, die insbesondere dann erforderlich sei, wenn problematische Entscheidungen und Entwicklungen aufzuklären seien, die für die interessierte Öffentlichkeit von Bedeutung sind. Dies verdeutlichte er mit Bezug auf die jüngsten Personalentscheidungen des FC Bayern.

Der Bezug zu Fake News und zu ihrer Bedeutung wurde anschließend hergestellt, indem anhand von Transfergerüchten die wesentlichen, von der Klasse im Vorfeld erarbeiteten Merkmale überprüft wurden. Die Lerngruppe konnte an dieser Stelle auf eigene TikTok-Erfahrungen zu Gerüchten aus der Welt des Fußballs zurückgreifen. Die Notwendigkeit mindestens zweier unabhängiger Quellen kennzeichnete Woop in diesem Kontext als für guten Journalismus unerlässlich, was gerade in Zeiten zunehmender Digitalisierung und sozialer Netzwerke eine wachsende Herausforderung darstelle. Außerdem wurde in diesem Zusammenhang der Schutz von Quellen anhand praktischer Beispiele erläutert.

Nach einer kurzen Halbzeitpause wurden zwei reale Fallbeispiele genauer untersucht, Kriterien für die Analyse von Fake News angewendet und v.a. die Auswirkungen der vorgestellten Fälle kritisch hinterfragt. Die z.T. definitorisch sehr unsaubere Nutzung des Begriffes Fake News u.a. durch Politiker*innen wurde kritisiert, da auf diesem Wege der eigentliche Problemkern von Fake News verschwinde und es so zu einer Verwässerung im Verständnis des Konzepts komme.

Anhand eines Fake-Videos von Al Jazeera über angeblich ukrainische Fußballfans bei der WM in Katar wurden die Kriterien zur Überprüfung genutzt. Die schädliche Absicht hinter dem Video wurde auch und gerade vor dem Hintergrund des Kriegs in der Ukraine von der Klasse sensibel identifiziert und in ihren Auswirkungen problematisiert.

Passend zum sportlichen Inhaltsbezug endete das Treffen nach intensiven 90 Minuten. Neben der interaktiven und sehr interessierten Gesprächsatmosphäre konnte die Klasse durchgehend ihre Diskussionskompetenzen unter Beweis stellen, so dass Herr Unger mit der Moderation leichtes Spiel hatte und alle Schüler*innen viele Möglichkeiten bekamen, sich einzubringen und Fragen zu stellen. Christian Woop lobte im Nachgespräch ausdrücklich das große Engagement und die vorbildliche Gesprächsdisziplin der Klasse.

Aus Sicht aller Beteiligten war es eine gelungene Veranstaltung, die viele neue Erkenntnisse aus der Praxis zum Umgang mit Fake News ermöglicht hat.

Tim Unger, StD

error: Content is protected !!