„Patenschaft für einen Tag“ Aktion zur Aidsprävention

„Patenschaft für einen Tag“ Aktion zur Aidsprävention

Am 02.12.21 fand anlässlich zum Welt AIDS Tag und im Rahmen des Projektes „Patenschaft für einen Tag“ eine Aktion zur Aidsprävention statt. Gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern der Schulsanitäter AG wurden bereits am Vortag rote Solidaritätsschleifen aus Mürbeteig gebacken. Am Donnerstag wurde im Foyer des EBGs ein Informationsstand aufgebaut. An diesem Stand konnten Schüler/innen und Lehrer/innen dann gegen eine kleine Spende rote Solidaritätsschleifen zum Anstecken und auch die selbst gebackenen Plätzchen erwerben.

Die gesammelten Spenden kommen dem Verein „Hope and Future e.V.“ in Südafrika zugute. Das Projekt finanziert in der Stadt Delft drei Gesundheitsarbeiter/innen, die Kinder mit HIV/AIDS und ihre Familien betreuen und Aufklärungsarbeit leisten.

 

Daneben gab es die Möglichkeit, sich mit Informationsmaterial zum Thema zu versorgen. Zusätzlich konnten alle interessierten Schülerinnen und Schüler, mit denen wir an diesem Tag über das Thema „AIDS und HIV“ ins Gespräch gekommen sind, auf einer selbst gestalteten Leinwand unterschreiben.

 

Am heutigen Freitagvormittag konnten unsere Schulsanitäter/innen dann ihr wohlverdientes Projekt-Zertifikat entgegennehmen. Dieses wurde ihnen von Frau Platzmann von der Stelle für gesundheitliche Aufklärung des Kreises Recklinghausen und von Herrn Schreiber von der Pro Familia überreicht.

Die Aktion hat das Thema bei vielen Schülerinnen und Schülern wieder präsenter gemacht und alle Beteiligten hatten bei der Vorbereitung und Umsetzung sichtlich Spaß.

 

Lydia Schröder, Schulsozialarbeit EBG

Hier geht es zur Bildergalerie
Ein Arzt zu Gast bei der MINT 5b

Ein Arzt zu Gast bei der MINT 5b

Am Freitag wurde es spannend im Biologieunterricht der 5b. Thorben Hölscher, ehemaliger Bio-LK-Schüler und EBG-Absolvent, hat die 5b im Unterricht besucht und über sein Medizinstudium berichtet. Thorben hat an der Universität Hannover und Köln studiert, an welcher er dann sein drittes Staatsexamen abgelegt hat. Nach seinem Studium ist er nach Siegen gezogen und arbeitet seitdem in der Klinik für Radioonkologie des St.-Marien-Krankenhauses Siegen.

Auf seinem Heimatbesuch hat er nun einen Stopp am EBG eingelegt, um die MINT 5b kennenzulernen.

Über einen Besuch eines echten Arztes, der auch noch sein Abi am EBG gemacht hat, haben die MINTler sich sofort sehr gefreut. Thorben Hölscher wurde zunächst mit Fragen zu seinem Studium und dem Beruf des Arztes gelöchert. Spannend war die Frage, was man denn macht, wenn eine Person einfach umkippt. „Dann ist sie bewusstlos“ vermuten die SchülerInnen direkt. Aber wann ist denn ein Mensch überhaupt bewusstlos? Jetzt war die Neugierde der MINTler geweckt. „Wenn sie nicht mehr antwortet!“ mutmaßt Maxi Golata. Und was macht man dann?

Fix waren die Kinder und Thorben Hölscher in ihrem Element. Laura Krautscheid stellte sich als Versuchsperson zur Verfügung und lag prompt vor dem Pult auf dem Boden. Was nun? „Ansprechen“, antwortet Aaron Elmanowicz. „Und wenn das nicht reicht?“, fragt Thorben Hölscher. Gemeinsam lernten die Kinder von unserem Gast, was sich hinter der BAP Regel verbirgt -Bewusstsein/Atmung/Puls. In dieser Reihenfolge wird immer vorgegangen. Die Kinder simulierten, wie man das Bewusstsein und die Atmung prüft und lernten wie und vor allem warum man eine Person in die stabile Seitenlage legt. Maxi und Aaron setzten die Anweisungen von Thorben Hölscher direkt perfekt um und schon lag Laura sicher in der stabilen Seitenlage.

Doch das reichte den MINTlern noch lange nicht. Was wäre, wenn die Person nicht mehr atmet? „Dann muss man eine Herzdruckmassage machen“ antwortete Maxi Geck direkt. „Aber das können wir ja nicht, wir sind ja Kinder“, ergänzte er noch ganz schnell. Doch! Das können auch Kinder. Thorben Hölscher erklärte den Kindern, dass man als Laie im Grunde nichts falsch machen kann. Falsch wäre nur, wenn man gar nichts machen würde. Lebenswichtig ist immer, dass die Blutzirkulation in Gang gehalten wird – und dafür braucht man die Herzdruckmassage.

Kurzerhand wurden unsere Reanimationspuppen aus dem Schrank geholt und die Kinder durften die Herzdruckmassage ausprobieren. Die MINTler wechselten sich ab und machten ihren Job richtig gut. Nach dieser praktischen Übung waren sich alle einig – anstrengend ist das Reanimieren schon, aber gar nicht so schwer und man muss keine Angst davor haben.

Der Besuch von Thorben war ein echtes Highlight für unsere MINTler und eigentlich hatten sie noch viele Fragen. Aber leider waren die zwei Stunden dann auch schon rum und es ging ab in die Pause. Wir freuen uns aber schon auf Thorbens nächsten Heimatbesuch, bei welchem er hoffentlich wieder einen kurzen Stopp am EBG einlegt.

 

Rike Kuhlmann

Hier geht es zur Bildergalerie

Einladung der Landeselternschaft

Einladung der Landeselternschaft

Liebe Eltern der Klassen 5-7,

für den 27.05.2021 organisiert die Landeselternschaft der Gymnasien in NRW e.V. einen kostenlosen Online-Elternabend zum Thema „Gaming“. 

Gemeinsam mit dem Medienpädagogen Tobias Schmölders beleuchten wir näher, weshalb digitale Spiele für unsere Kinder eine solch große Faszination darstellen, welche Risiken und möglicherweise auch Chancen das „Gaming“ mit sich bringt und wie wir als Eltern mit den Anforderungen, die daraus erwachsen, umgehen können. 

Die Einladung zu dem Elternabend sowie nähere Informationen zur Anmeldung hierzu finden Sie bitte dieser E-Mail beigefügt. 

Mit bestem Dank und freundlichen Grüßen
Ihr Team der Landeselternschaft der Gymnasien

EBG-Lockdown-Challenge

EBG-Lockdown-Challenge

Die GewinnerInnen stehen fest!

Viele von euch haben in den letzten Wochen an der EBG-Lockdownchallenge teilgenommen. Wir waren echt beeindruckt von euren Leistungen und wollen uns an dieser Stelle ganz herzlich bei allen TeilnehmerInnen für eure Kreativität und euren Sportsgeist bedanken.

Hr. Alexander hat nun die drei Gewinner des EBG T-Shirts aus allen eingesendeten Beiträgen gezogen.

Und die Gewinner sind:

Wir wünschen euch erholsame Ferien und schöne Ostertage!

Rike Kuhlmann und Boris Alexander

Ihr meint ihr seid besser als eure Lehrerinnen und Lehrer? Beweist es!

Wir fordern euch heraus! Eure Lehrerinnen und Lehrer können auf der Homepage eine von ihnen erbrachte, nachvollziehbare und messbare Leistung hochladen, um euch herauszufordern diese zu schlagen.

Ihr habt es geschafft und seid tatsächlich schneller gejoggt? Oder weiter Fahrrad gefahren? Oder habt die längste Wanderung unternommen? Das schönste Bild gemalt? Den höchsten Legoturm gebaut?

Sendet einfach einen Beweis (Screenshot eurer Tracking-App, ein Bild vom Legoturm etc. + euren Namen und eure Klasse an boris.alexander@ebg-castrop.de oder ulrike.kuhlmann@ebg-castrop.de) an uns und ihr erscheint als Sieger auf unserer Homepage!

Checkt regelmäßig unsere Homepage oder unseren Instagram-Account um neue Challenges zu finden und zeigt unseren Lehrerinnen und Lehrern was ihr drauf habt!

Unter allen Einsendungen verlosen wir in der Woche vor den Osterferien ein EBG T-Shirt in der Farbe eurer Wahl.

Wir freuen uns auf zahlreiche Teilnehmer.

Eure Sporthelfer und Hr. Alexander

Challenge 1 – Kategorie Laufen – Wer ist schneller als Hr. Alexander auf 5km?

Challenge 2 – Kategorie Laufen –  Wer ist schneller als Hr. Alexander auf 3,5km?

Challenge 3 – Kategorie Laufen –  Wer schafft mehr als die 15km von Fr. Rudolf?

Challenge 4 – Kategorie Wandern –  Wer schafft mehr als die 7km von Fr. Kuhlmann?

Challenge 5 – Kategorie Buchstaben radeln –  Wer schafft es wie Fr. Kramer ein EBG zu radeln?

Challenge 6 – Kategorie Duplo-Turm –  Wer schafft es einen höheren Duplosteine-Turm zu bauen als Fr. Heitz?

Challenge 7 – Kategorie Lego-Turm –  Wer schafft es einen höheren Legosteine-Turm zu bauen als Fr. Heitz?

Challenge 8 – Kategorie Schneemann bauen –  Wer schafft es einen kleineren Schneemann zu bauen als Fr. Puls?

Challenge 9 – Kategorie Hunderunde –  Wer schafft es eine längere Hunderunde zu gehen als Fr. Geef?

Challenge 10 – Kategorie Ausritt –  Wer schafft eine längere Ausrittstrecke als Fr. Hoste?

Challenge 11 – Kategorie Laufen–  Wer schafft eine längere Laufstrecke als Fr. Kittel?

Challenge 12 – Kategorie Radfahren –  Wer schafft eine längere Radrunde – gerne mit Hund – als Fr. Stockhaus?

Challenge 13 – Kategorie Butterbrot-Gesicht –  Wer schafft es wie Fr. Kühn ein schönes Butterbrot-Gesicht zu schmieren?

Challenge 14 – Kategorie Treppenstufen –  Wer schafft es mehr Treppenstufen (244) als Fr. Schröder hochzulaufen ?

Challenge 15 – Kategorie Schneemann bauen –  Wer schafft es einen größeren Schneemann als Fr. Gondecki zu bauen?

Challenge 16 – Kategorie Hundrunde –  Wer schafft eine längere Hunderunde als Fr. Senge?

Challenge 17 – Kategorie cooles Foto –  Wer schafft es mit dem Fahrrad zum EBG zu fahren und ein cooleres Foto als Fr. Jaspers zu machen?

Challenge 18 – Kategorie Kuchen backen –  Wer schafft es einen schöneren Überraschungskuchen als Fr. Limhoff zu backen?

Challenge 19 – Kategorie Winter – Elfchen –  Wer schafft es ein Elfchen zum Winter, welches mehr Buchstaben als Fr. Noltings Elfchen hat, zu schreiben?

Challenge 20 – Kategorie Laufen –  Wer schafft es 8,7km schneller als Hr. Rossetto zu laufen?

Challenge 21 – Kategorie Sichtbar – Unsichtbar –  Wer schafft es wie Fr. Kamisli ein „Sichtbar-Unsichtbar“-Foto zu machen?

Challenge 22 – Kategorie Perspektive –  Wer schafft es wie Fr. Römelt ein Foto mit einer verschrobenen Perspektive zu machen?

Challenge 23 – Kategorie Plank –  Wer schafft es die Plank länger als Fr. Römelt zu halten – 03:12:50?

Challenge 24 – Kategorie Rudern –  Wer schafft mehr Schläge beim Rudern als Hr. Rossetto?

Und diese kreativen Beiträge aus der Zeit des Lockdowns haben uns ebenfalls erreicht:

Cybermobbing – Nein Danke!

Cybermobbing – Nein Danke!

Da aufgrund der Pandemie unser Cybermobbing-Präventionsprojekt verschoben wurde, haben die Medienscouts des EBG sich in den letzten Wochen intensiv mit dem Thema Cybermobbing auseinandergesetzt und eine informative PowerPoint Präsentation zum Thema erstellt. Dort finden Opfer auch Telefonnummern von professionellen Anlaufstellen.

M. Böckmann

Bus&Bahn Workshop der Jahrgangsstufe 8

Bus&Bahn Workshop der Jahrgangsstufe 8

Am Donnerstag, den 12 November 2020 fand der jährliche Workshop um Bus und Bahn der 8. Klassen statt. Natürlich waren alle etwas enttäuscht, dass in der jetzigen Situation keine Rollenspiele und sonstige Aktionen durchgeführt werden konnten. Deshalb gab es nur einen Vortrag mit Videoclips, durch die DSW21 Mitarbeiter präsentiert. Es ging unter anderem um die Themen Vandalismus an und in Bussen und Bahnen, Gefahren an Haltestellen und Bahnhöfen, Verhalten in Bus und Bahn und noch einige weitere Themen. Den Schülerinnen und Schülern wurde erklärt, wie man sich in der Bahn zu verhalten hat und welche Regeln einzuhalten sind, damit keine Gefahren entstehen. Alle Schülerinnen und Schüler waren aufmerksam dabei und versuchten neue Informationen mitzunehmen. Bei einem kleinen Quiz mit Schätzfragen hatten viele Schüler 4 von 5 Fragen richtig geschätzt, unter anderem gab es eine Frage, wieviel ein neuer Bus kostet oder wie viele Kilometer ein Bus durchschnittlich in 12 Jahren fährt. Anschließend wurden noch weitere Fragen an die DSW21 Mitarbeiter gestellt und beantwortet.

Obwohl es sich diesmal nur um einen Vortrag handelte, war dieser Workshop für alle Schülerinnen und Schüler eine willkommene Abwechslung zum sonstigen Alltag in der Schule.

Joscha Morgenweg, 8

 

Bus und Bahn – Workshop

Am Donnerstag, den 12.11.2020, hatte der achte Jahrgang einen Bus & Bahn Workshop. Dazu hat uns ein Vertreter der DSW21 in der Aula besucht. Zuerst hat sich der Mitarbeiter vorgestellt und uns grundlegende Dinge der DSW21 erklärt. Zum Beispiel, dass die Abkürzung DSW21 für die Dortmunder Stadtwerke steht. Anhand eines Ablaufplans haben wir einige wichtige Dinge gelernt, besonders über richtiges Verhalten in Bus & Bahn.  Um das alles besser zu verstehen, haben wir zu jedem Punkt ein oder mehrere Videos geschaut, in denen gefährliche Alltagssituationen mit Bus & Bahn geschildert wurden und den Inhalt des Videos haben wir anschließend besprochen. Falls wir Fragen hatten, durften wir diese jederzeit stellen. Außerdem haben wir ein Quiz über Bus & Bahn gemacht und die Schüler mit der höchsten Punktzahl haben vegane Gummibären geschenkt bekommen. Während des Workshops haben wir eine Menge gelernt und haben einen Einblick in die Arbeit der DSW21 bekommen. Uns hat der Workshop sehr gefallen und auf wichtige Themen aufmerksam gemacht.

Maja Sterna und Nike Meister

 

error: Content is protected !!