Bus&Bahn Workshop der Jahrgangsstufe 8

Bus&Bahn Workshop der Jahrgangsstufe 8

Am Donnerstag, den 12 November 2020 fand der jährliche Workshop um Bus und Bahn der 8. Klassen statt. Natürlich waren alle etwas enttäuscht, dass in der jetzigen Situation keine Rollenspiele und sonstige Aktionen durchgeführt werden konnten. Deshalb gab es nur einen Vortrag mit Videoclips, durch die DSW21 Mitarbeiter präsentiert. Es ging unter anderem um die Themen Vandalismus an und in Bussen und Bahnen, Gefahren an Haltestellen und Bahnhöfen, Verhalten in Bus und Bahn und noch einige weitere Themen. Den Schülerinnen und Schülern wurde erklärt, wie man sich in der Bahn zu verhalten hat und welche Regeln einzuhalten sind, damit keine Gefahren entstehen. Alle Schülerinnen und Schüler waren aufmerksam dabei und versuchten neue Informationen mitzunehmen. Bei einem kleinen Quiz mit Schätzfragen hatten viele Schüler 4 von 5 Fragen richtig geschätzt, unter anderem gab es eine Frage, wieviel ein neuer Bus kostet oder wie viele Kilometer ein Bus durchschnittlich in 12 Jahren fährt. Anschließend wurden noch weitere Fragen an die DSW21 Mitarbeiter gestellt und beantwortet.

Obwohl es sich diesmal nur um einen Vortrag handelte, war dieser Workshop für alle Schülerinnen und Schüler eine willkommene Abwechslung zum sonstigen Alltag in der Schule.

Joscha Morgenweg, 8

 

Bus und Bahn – Workshop

Am Donnerstag, den 12.11.2020, hatte der achte Jahrgang einen Bus & Bahn Workshop. Dazu hat uns ein Vertreter der DSW21 in der Aula besucht. Zuerst hat sich der Mitarbeiter vorgestellt und uns grundlegende Dinge der DSW21 erklärt. Zum Beispiel, dass die Abkürzung DSW21 für die Dortmunder Stadtwerke steht. Anhand eines Ablaufplans haben wir einige wichtige Dinge gelernt, besonders über richtiges Verhalten in Bus & Bahn.  Um das alles besser zu verstehen, haben wir zu jedem Punkt ein oder mehrere Videos geschaut, in denen gefährliche Alltagssituationen mit Bus & Bahn geschildert wurden und den Inhalt des Videos haben wir anschließend besprochen. Falls wir Fragen hatten, durften wir diese jederzeit stellen. Außerdem haben wir ein Quiz über Bus & Bahn gemacht und die Schüler mit der höchsten Punktzahl haben vegane Gummibären geschenkt bekommen. Während des Workshops haben wir eine Menge gelernt und haben einen Einblick in die Arbeit der DSW21 bekommen. Uns hat der Workshop sehr gefallen und auf wichtige Themen aufmerksam gemacht.

Maja Sterna und Nike Meister

 

Erste Hilfe – Kurs am EBG

Erste Hilfe – Kurs am EBG

Der Tag begann für alle Teilnehmer und uns um 8.00 Uhr in der Turnhalle des EBG. Nachdem wir den Aufbau der ersten Station für diesen Morgen abgeschlossen hatten, stiegen wir mit einigen theoretischen Übungen in den Kurs ein. Alle brachten ihre Ideen und ihr Vorwissen ein und so entstand schon bald eine lockere und freundschaftliche Atmosphäre.

Die erste praktische Übung des Tages war ein Rollenspiel, bei dem wir alle eine uns vorher mitgeteilte Rolle möglichst authentisch vertreten sollten. Trotz des ernsten Hintergrunds hatten wir viel Spaß. Im Laufe des Tages wurde das vorhergegangene Prinzip häufig wiederholt. Wir erarbeiteten uns neue Elemente der Ersten Hilfe, indem wir zuerst theoretisch darüber sprachen und das Erlernte anschließend in der Praxis erprobten. Bei Schritten wie der korrekten Helmabnahme bei Unfallopfern oder der stabilen Seitenlage zeigten uns Frau Rudolf und die anwesenden Helferinnen erst das Vorgehen, worauf hin wir dann ihrem Beispiel folgten. Durch die Verbindung der vielen praktischen und theoretischen Übungen war der Tag sehr lehrreich, aber auch erfüllt mit Spaß und Abwechslung.

Am Ende des Tages verließen wir alle mit dem guten Gefühl, etwas Wichtiges gelernt zu haben, die Halle. Wir sind sehr dankbar dafür, dass wir an diesem Kurs an unserer Schule kostenlos teilnehmen konnten.

Marla Senge und Nadine Brol

6er Mädels bekamen im Rahmen des Sexualerziehungsunterricht Besuch von einer Ärztin

6er Mädels bekamen im Rahmen des Sexualerziehungsunterricht Besuch von einer Ärztin

Wie in den letzten Jahren auch besuchte Fr. Andrea Mais von der Ärztlichen Gesellschaft zur Gesundheitsförderung e.V. am Donnerstag, den 20.02.2020 die Mädchen unserer sechsten Klassen und unterstützte damit das EBG im Rahmen der Prävention und Gesundheitsbildung.

Im Zuge des Sexualerziehungsunterrichts verbringt Fr. Mais regelmäßig pro Klasse jeweils eine Doppelstunde mit den Mädchen, beantwortet viele persönliche Fragen, nimmt Ängste und klärt unter anderem über den ersten Besuch beim Frauenarzt, die Menstruationshygiene und sexuell übertragbare Krankheiten auf. Denn obwohl diese Themen im Unterricht besprochen werden, ist es für manche Mädchen einfacher eine persönliche Frage an eine echte Ärztin in geschlechtsgleicher Runde und nicht an die Eltern oder BiologielehrerInnen im normalen Biologieunterricht zu stellen.

Das oberste Ziel der ÄGGF lautet: „Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene sollen ihren eigenen Körper mit seinen Fähigkeiten und Bedürfnissen kennen, schätzen und schützen lernen, für einen gesundheitsbewussten und verantwortungsvollen Umgang mit sich und anderen.“ (https://äggf.de/unser-engagement).

Fr. Mais ist daher regelmäßig an unserer Schule zu Besuch und wird am 26.05.2020 zudem einen Informationsabend für interessierte Eltern anbieten. Weitere Informationen zu diesem Elternabend werden zu einem späteren Zeitpunkt auf der Homepage und über den Newsletter veröffentlicht.

Informationen zur ÄGGF finden Sie hier: https://äggf.de/

Rike Kuhlmann

error: Content is protected !!